. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Geringer Produktaustritt aus abgestelltem Gefahrguttransporter, keine Verletzten

13.09.2017 - 12:18 | 1728185



(ots) -
Am Dienstagabend gegen 19.00 Uhr rückte die Feuerwehr nach
Essen-Kray aus. Aus einem abgestellten Gefahrguttransporter träten
geringe Mengen einer Flüssigkeit aus, so lautete die erste Meldung.
Tatsächlich hatte sich unter und hinter einem dort regelmäßig
abgestellten Sattelzug mit doppelwandigem Tank-Container (26.000
Liter Fassungsvermögen) ein Rinnsaal gebildet. Der Behälter war mit
einer orangefarbenen Warntafelgekennzeichnet. Darüber war die
Identifikation der Ladung möglich. Zunächst sperrten die
Einsatzkräfte die Rodenseelstraße zwischen Wattenscheider Straße und
Munscheidstraße komplett ab. Dann ging ein Trupp unter Atemschutz mit
verschiedenen Messtechniken vor, um die scheinbar ausgetretene
Flüssigkeit näher zu bestimmen. Alle Messungen deuteten nicht auf
einen Schadstoffaustritt hin. Trotzdem nahm ein weiterer Trupp die
kleine Lache mit Chemikalienbinder auf. Zwischenzeitlich war über die
Leitstelle der Polizei der Fahrer des Zuges ausfindig gemacht worden.
Er wohnt in unmittelbarer Nähe, wurde zur Einsatzstelle beordert und
versicherte, dass der Behälter bis auf eine geringe Restmenge
entleert sei. Im Verlauf des Einsatzes vergrößerte sich die Pfütze
nicht, eine Undichtigkeit war ebenfalls nicht zu erkennen. Die
Sperrung der Rodenseelstraße wurde aufgeboben, die Besatzung eines
Löschfahrzeuges blieb vor Ort, bis Spezialisten das Fahrzeug
untersucht hatten und sich entschieden, dies zur endgültigen
Abklärung in einen Fachbetrieb zu überführen. Die Feuerwehr war in
der ersten Phase mit rund 45 Kräften vor Ort, beteiligt waren u. a.
die Freiwillige Feuerwehr (FF) Essen -Kray und die FF Umweltschutz.
(MF)




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921


E-Mail: mike.filzen(at)feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://

1728185

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Essen

Ansprechpartner: FW-E
Stadt: Essen-Kray, Rodenseelstraße Höhe Eisenbahnbrücke, 13.09.2017, 19.09 Uhr

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

2 Einsätze am Nachmittag
(1628) Radfahrer verstirbt nach Kollision mit Kleinbus
Verkehrsunfall auf der BAB A 28 in Richtung Leer
ZEUGENAUFRUF

Feuer im Parkhaus in Essen-Steele, starke Rauchentwicklung
Zigarette löst Feueralarm im Altenheim aus

Alle SOS News von Feuerwehr Essen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop