. .
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großbrand in Druckerei

03.01.2013 - 02:06 | 790983



(ots) - Am 02.01.2013 wurde die Feuerwehr Ratingen
um18:32Uhr zu einem Brand in einer Druckerei alarmiert, Personen
befänden sich nicht mehr im Gebäude. Nach Eintreffen der Feuerwehr
erhöhte der Einsatzleiter aufgrund der vorgefundenen Brandausbreitung
mit meterhohen Flammen über der Dachfläche die Alarmstufe.

Auf einer Fläche von ca. 2.500 m² stand der Druckereibetrieb im
Vollbrand. Neben den verwendeten Papieren brannten Lösungsmittel die
für den Druckbetrieb verwendet werden.

Die Einsatzmaßnahmen erfolgten unter Abschnittsbildung mit den
Schwerpunkten nicht betroffene Bereiche durch Riegelstellungen zu
schützen und den Brand umfassend zu bekämpfen, dazu wurden
Wasserwerfer unter anderem über 3 Drehleitern und 2
Teleskopmastfahrzeuge vorgenommen. Weiterhin gingen Einsatzkräfte
mit Atemschutz im Innenangriff vor. Zeitweise wurden 4.500 Liter
Wasser pro Minute aus Hydranten und aus offenen Gewässern eingesetzt,
teilweise wurde mit Schaum gelöscht.

In Brandrauch sind giftige Substanzen enthalten, daher wurden in
den potenziell gefährdeten Gebieten Schadstoffmessungen durch
Spezialeinheiten der Feuerwehren Düsseldorf, Velbert und Ratingen
durchgeführt.

Obwohl diese weiträumigen Messungen der Luft letztlich alle ohne
Feststellung einer gefährlichen Schadstoffkonzentration verlaufen
waren, wurde die Bevölkerung vorsorglich über den Rundfunk
aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Rußniederschläge können giftig sein, das Kreisgesundheitsamt
Mettmann empfiehlt betroffene Flächen nicht ungeschützt zu berühren
und zu reinigen. Betroffene können sich mit Fragen an das
Kreisgesundheitsamt wenden.

Insgesamt wurden über 100 Feuerwehreinsatzkräfte aus allen
Ratinger Feuerwehrstandorten an der Einsatzstelle eingesetzt. Sie


wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehren Mettmann, Velbert,
Dortmund, Düsseldorf und Essen, sowie durch 20 Einsatzkräfte des DRK
unterstützt. Der Löschzug Breitscheid besetzte die Hauptfeuer- und
Rettungswache.

Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr Ratingen dauern noch an und
werden wahrscheinlich erst im Laufe des folgenden Tages beendet
werden können.

Die Polizei nahm die Brandursachenermittlung auf.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Erik Heumann
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102/5509370
E-Mail: erik.heumann(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://

790983

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Roetgen, Himmelsleiter PKW geriet in den Gegenverkehr, ein Schwerverletzter
89jähriger Ratinger ausgeraubt - Ratingen - 1412141
Die Polizei Bonn informiert:
Kundgebungen und Demonstration verliefenüberwiegend friedlich

Wetter - Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb
Zwei Kinder bei Verkehrsunfall verletzt

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogoscoop