Bundespolizisten konnten um 08:30 Uhr drei 
slowakische Taschendiebe im internationalen Reisezug EC178, kurz vor 
dem Hauptbahnhof Dresden, festnehmen.

   Vorausgegangen waren Hinweise eines 17-jährigen Briten und einer 
23-jährigen Spanierin, über den Diebstahl von persönlichen Sachen und
Bar ...

29.07.2015

Bundespolizei Dresden - Festnahme nach Taschendiebstahl


Bundespolizisten konnten um 08:30 Uhr drei
slowakische Taschendiebe im internationalen Reisezug EC178, kurz vor
dem Hauptbahnhof Dresden, festnehmen.

Vorausgegangen waren Hinweise eines 17-jährigen Briten und einer
23-jährigen Spanierin, über den Diebstahl von persönlichen Sachen und
Bargeld. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnten die Beamten
zügig drei slowakische Männer (21, 23, 23) feststellen. Eine
Recherche erbrachte dann, in welchem Abteil die jungen Männer
gesessen hatten.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte
zwischen den Sitzen versteckt 170,- Euro Bargeld, welches dem
17-jährigen britischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnte.
Weiterhin wurde ein IPhone festgestellt, das der 23-jährigen
Spanierin gehörte. Außerdem fanden die Beamten 40,- Euro Bargeld, das
vorerst keiner Person zugeordnet werden konnte. Die Bundespolizei
Dresden ermittelt.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1286974.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de