...

02.02.2016

Polizei verstärkt Personal an Karneval

Die Hammer Polizei wird an den Karnevalstagen
insbesondere bei den Umzügen mit verstärktem Personal im Einsatz
sein. Die Beamten sind aufgrund der Vorfälle in Köln sensibilisiert
und werden gegen verdächtige Gruppen bei dem geringsten Anlass
konsequent vorgehen. Die Karnevalisten sollten sich das Feiern trotz
allem nicht vermiesen lassen. Die Polizei bittet sie, aufeinander
aufzupassen und sofort den Notruf 110 zu wählen, wenn jemand bedrängt
wird. Man sollte Umstehende laut und deutlich auf einen Übergriff
aufmerksam machen und um Hilfe bitten. Zur diesjährigen Karnevalszeit
wird es auch wieder vermehrt Alkoholkontrollen geben. Denn wer
betrunken fährt, riskiert nicht nur den Verlust seines Führerscheins.
Er gefährdet auch leichtfertig sich selbst und andere
Verkehrsteilnehmer. Zudem gibt es in jedem Fall eine satte Geldbuße.
Nach einer feucht-fröhlichen Feier sollte deshalb jeder das Auto oder
Zweirad stehen lassen und mit Bus, Bahn oder Taxi nach Hause fahren.
Im Jahr 2015 überprüfte die Hammer Polizei in der Zeit von
Weiberfastnacht, 14 Uhr, bis Dienstagmorgen, 6 Uhr, 1036 Fahrzeuge.
Dabei mussten 343 Autofahrer pusten. Fünf waren mit Alkohol am Steuer
unterwegs, einer stand unter Drogeneinfluss. Vier Fahrer wurden ihren
Führerschein los, fünf mussten zur Blutprobe. Es gab zwei
alkoholbedingte Verkehrsunfälle mit Sachschaden.(ub)




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/







Firma: Polizeipr

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-HAM
Stadt: Hamm


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1393010.html