...

29.02.2016

Pressemeldung der Polizeiinspektion Andernach 26.-28.02.2016

Verkehrsunfallgeschehen: Im o. g. Zeitraum
wurden insgesamt 19 Verkehrsunfälle aufgenommen. Bei Dreien entfernte
sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. 2
Verkehrsunfälle wurden unter dem Einfluß von Alkohol verursacht. Bei
3 Verkehrsunfällen wurden Beteiligte leicht verletzt.

Fahren unter Drogeneinfluss: Am Abend des 26.02. wurde durch
Beamte der PI Andernach in Andernach ein mit zwei Personen besetzter
Motorroller kontrolliert. Dabei wies der Fahrer drogentypische
Auffallerscheinungen auf und gab zu, kürzlich Amfetamin konsumiert zu
haben. Bei der Durchsuchung des Mitfahrers wurden außerdem Drogen
aufgefunden. Gegen beide wird ein Strafverfahren eingeleitet, dem
Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Er muss außerdem mit dem
Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Festnahmen: Am frühen Samstagmorgen trafen Beamte der PI Andernach
in einem Geschäft eine 22-jährige Frau aus der VG Pellenz an, die mit
Haftbefehl gesucht wurde. Da sie die fällige Geldstrafe nicht sofort
begleichen konnte, wurde sie in Gewahrsam genommen und zur
Dienststelle verbracht. Dort bezahlte ihr Vater den ausstehenden
Betrag. Im Rahmen der dazu gehörenden Ermittlungen stellte sich
heraus, dass der Lebensgefährte der Dame, ein 24-jähriger aus
Andernach, ebenfalls mit Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte seine
Strafe ebenfalls nicht begleichen und wurde zur Dienststelle
mitgenommen, wo er auf seine Freundin traf. Bei seiner Festnahme
wurden außerdem Betäubungsmittel bei ihm sichergestellt. Ein
entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Auch hier wurde der
fällige Betrag für den Haftbefehlt bezahlt, diesmal von der Mutter.
Unbelehrbarer Autofahrer: Ebenfalls am Samstagmorgen kontrollierten
Beamte der PI Andernach in Weißenthurm einen 32-jährigen Mann, der
schon zum wiederholten Male einen Pkw führte, ohne im Besitz einer


gültigen Fahrerlaubnis führte. Dieses Mal händigte der Mann trotz
Führerscheinsperre eine ausländische Fahrerlaubnis aus, bei der
Zweifel an der Echtheit bestanden. Der Führerschein wurde zur genauen
Prüfung beschlagnahmt. Um zu verhindern, dass der unverbesserliche
Mann erneut Straftaten mit seinem Fahrzeug begeht, wurde dieses durch
die Polizei sichergestellt und abgeschleppt.

Unfallflucht: Ein aufmerksamer Zeuge teilte der PI Andernach am
Samstagnachmittag mit, dass soeben ein Lkw im Gewerbegebiet
Mülheim-Kärlich eine Mauer beschädigt hätte und sich unerlaubt vom
Unfallort entferntem, obwohl er den Unfall bemerkte. Die Polizei nahm
sofort die Verfolgung auf und konnte den flüchtigen schließlich bei
Andernach stellen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Unfall nach Trunkenheitsfahrt 1: Am späten Samstagabend wurde die
PI Andernach zu einer Verkehrsunfallaufnahme auf der B256 in
Weißenthurm gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass der
alleinbeteiligte Fahrer auf Grund seiner erheblichen Alkoholisierung
nicht mehr in der Lage gewesen war, einer Kurve zu folgen. Dabei fuhr
er mehrere Verkehrszeichen um und schlug in der Leitplanke ein. Eine
Blutprobe wurde entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Das Fahrzeug musste total beschädigt abgeschleppt werden.

Unfall nach Trunkenheitsfahrt 2: Am frühen Sonntagmorgen wurde der
PI Andernach ein Verkehrsunfall mit verletzter Person auf der B9
gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass zum Glück niemand
verletzt wurde. Der alleinbeteiligte Verursacher erweckte allenfalls
diesen Eindruck, da er auf Grund seiner erheblichen Alkoholisierung
nicht einmal mehr richtig sprechen konnte. Ein Atemalkoholtest ergab
den stolzen Wert von 2,75 Promille.Dieser Wert dürfte auch erklären,
warum der Mann bei günstigsten Bedingungen auf gerader Strecke in die
Mittelschutzplanke fuhr.

Der Mann aus der VG Pellenz ist auf Grund gleichgelagerter Taten
bereits polizeibekannt und hat wegen Trunkenheitsfahrten schon den
Führerschein verloren. Um weitere gleichgelagerte Fälle zu
verhindern, wurde sein Sportwagen durch die Polizei sichergestellt
und abgeschleppt.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz

Telefon: 0261-103-0
http://s.rlp.de/POLPDKO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.





Firma: Polizeidirektion Koblenz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Andernach


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1409729.html