Eving - Ein mit zwei Personen und einem Hund besetztes Wohnmobil 
kam in einer 90° Kurve von der Fahrbahn ab, überquerte eine 
Grünfläche, überfuhr einen Fahrradständer und prallte mit großer 
Wucht gegen zwei massive Stahlstützen die aus ihrer Verankerung 
rissen und mehre Meter durch  ...

04.03.2016

Wohnmobil prallt gegen Café / Zwei verletzte Personen



Eving - Ein mit zwei Personen und einem Hund besetztes Wohnmobil
kam in einer 90° Kurve von der Fahrbahn ab, überquerte eine
Grünfläche, überfuhr einen Fahrradständer und prallte mit großer
Wucht gegen zwei massive Stahlstützen die aus ihrer Verankerung
rissen und mehre Meter durch die Luft geschleudert wurden. Vor dem
Café saßen vier Gäste die nur um wenige Zentimeter von dem Fahrzeug
verfehlt wurden und mit dem Schrecken davon kamen. Die Gäste und die
Bedienung in dem Café erlitten wie durch ein Wunder, trotz
umherfliegender Glassplitter und Trümmerteile, keine Verletzungen.
Kräfte der Feuerwachen Nord und Mitte sowie die Spezialeinheit
Bergung konnten den schwerverletzten und eingeklemmten Fahrer mit
technischem Gerät aus dem Fahrzeug befreien und dem Rettungsdienst
übergeben. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde er zur weiteren
Behandlung in eine Spezialklinik gebracht. Zeugen des Unfalls
befreiten die Beifahrerin und den Hund, noch vor Eintreffen der
Hilfskräfte aus dem stark deformierten Fahrzeug und brachten sie zu
einem in dem Gebäude niedergelassenen Arzt, der die Versorgung
umgehend bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernahm. Um die
festinstallierten Gasflaschen und die Fahrzeugbatterien vom Bordnetz
zu trennen, musste der Camper mit Hilfe des Feuerwehrkrans vom
Gebäude gezogen werden. Weil ein Gebäudeschaden auf Grund der
zerstörten Stützen nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der
betroffene Bereich geräumt und Baufachberater zur Begutachtung
hinzugezogen. Teile des Gebäudes mussten mit einer Holzkonstruktion
abgestützt werden. Die Gewerbeparkstraße und die Deutsche Straße
waren für die Zeit der Bergungsmaßnahmen gesperrt. Die Polizei
ermittelt nun die Unfallursache.




Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de




Firma: Feuerwehr Dortmund

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: FW-DO
Stadt: Dortmund


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1412855.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de