Einer Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim fiel heute
Nacht gegen 03:40 Uhr auf der A 61 ein Schwertransport auf, dessen 
Ladung augenscheinlich deutlich breiter war als die Kenntlichmachung 
mit Signalleuchten. Die Streife zog daher den mit einer großen 
Metalltrommel beladenen S ...

24.03.2016

Ungenehmigten Schwertransport mit abenteuerlichem Begleitfahrzeug stillgelegt



Einer Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim fiel heute
Nacht gegen 03:40 Uhr auf der A 61 ein Schwertransport auf, dessen
Ladung augenscheinlich deutlich breiter war als die Kenntlichmachung
mit Signalleuchten. Die Streife zog daher den mit einer großen
Metalltrommel beladenen Schwertransport und sein Begleitfahrzeug von
der Autobahn auf den Parkplatz Wiesbach bei Armsheim. Der aus
Rumänien stammende 32-Jährige Fahrer Transportes händigte den Beamten
neben Führerschein und Fahrzeugschein auch entsprechende
Ausnahmegenehmigungen für den Transport aus. Der Fahrer des
Begleitfahrzeuges war ebenfalls nicht der deutschen Sprache mächtig.
Zudem konnte er keinen Nachweis für die Begleitung des
Schwertransports vorzeigen. Bei der Überprüfung der vorgezeigten
Genehmigungen für den Transport fielen den Beamten Merkmale auf, die
auf eine Fälschung der Genehmigung hindeuten. Die festgestellten Maße
und Kennzeichen stimmten nicht mit der mitgeführten Genehmigung
überein und auch nicht mit dem später bei der Genehmigungsbehörde
eingeholten Original. Die in der offensichtlich manipulierten
Genehmigung eingetragenen Transportbreiten waren gerade so gehalten,
dass eine eigentlich erforderlich gewesene e Polizeibegleitung
"eingespart" wurde. Das Begleitfahrzeug entsprach zudem nicht der
Vorschriftenlage. Das Hinweisschild auf den Schwertransport war
lediglich mit Zurrgurten befestigt. Das Unternehmen, der Fahrer und
den Fahrer des Begleitfahrzeugs drohen nun gleich mehrere
Ordnungswidrigkeiten- und Strafanzeigen und möglicherweise eine
Abschöpfung des Gewinns. Ein neues Genehmigungsverfahren für den
Transport wird wohl vor Ostern nicht mehr erfolgen können.




Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim

Telefon: 06701-919203


http://s.rlp.de/POLVDMZ

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.




Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: Armsheim (A 61)


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1424480.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de