Autofahrer meldeten am 
Sonntagabend einen VW Golf auf der A61 bei Ludwigshafen, dessen 
Fahrer rücksichtslos mehrfach auf der Standspur überholte, wenn 
andere ihm nicht schnell genug Platz machten und das bei 
Geschwindigkeiten von 200 bis 220 Kilometern pro Stunde. Ein 
Polizeibeamter aus Main ...

11.04.2016

Raser im Drogenrausch gestoppt


Autofahrer meldeten am
Sonntagabend einen VW Golf auf der A61 bei Ludwigshafen, dessen
Fahrer rücksichtslos mehrfach auf der Standspur überholte, wenn
andere ihm nicht schnell genug Platz machten und das bei
Geschwindigkeiten von 200 bis 220 Kilometern pro Stunde. Ein
Polizeibeamter aus Mainz, der zufälligerweise privat ebenfalls in
Richtung Koblenz unterwegs war, versuchte zu folgen, musste aber
wegen der hohen Geschwindigkeiten und gefährlichen Situationen
aufgeben. Einer Streife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim gelang es
dann den Raser bei Sprendlingen zu stoppen. Der 24-jährige Fahrer aus
der Nähe von Köln stand deutlich unter dem Einfluss von Amphetaminen
und Ecstasy. Außerdem hatte er nur einen Führerschein, der ihn gerade
mal zum Fahren von Quads berechtigte. Bei seinem 30-jähigen Beifahrer
fanden die Beamten noch einen angerauchten Joint. Beide Männer waren
bereits wegen Betäubungsmittelbesitz vorbestraft. Da der Golf auf die
Ehefrau zugelassen ist, muss auch sie mit einer Strafanzeige rechnen,
weil sie das Fahren ohne Fahrerlaubnis nicht unterbunden hatte.




Rückfragen bitte an:

Verkehrsdirektion Mainz

Telefon: 06732-912-0
http://s.rlp.de/POLVDMZ

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.




Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: A61 Ludwigshafen Sprendlingen


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1433757.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de