Am gestrigen Abend gegen 19:30 Uhr, überfuhr ein 
Güterzug im Stadtgebiet Hoyerswerda Schottersteine, die von bisher 
unbekannten Tätern, auf die Gleise gelegt worden waren. Insgesamt 
wurden durch die Unbekannten mehrere Steine auf einer Strecke von ca.
15 Metern aufgelegt. Der Zug überfuhr di ...

09.08.2016

Zeugenaufruf der Bundespolizei: Schottersteine auf Gleise legen ist gefährlich und töricht!


Am gestrigen Abend gegen 19:30 Uhr, überfuhr ein
Güterzug im Stadtgebiet Hoyerswerda Schottersteine, die von bisher
unbekannten Tätern, auf die Gleise gelegt worden waren. Insgesamt
wurden durch die Unbekannten mehrere Steine auf einer Strecke von ca.
15 Metern aufgelegt. Der Zug überfuhr diese mit ca. 70 km/h! Durch
den Triebfahrzeugführer wurde eine Schnellbremsung eingeleitet.
Folgen solch unüberlegtem Handelns können nicht nur schwere
technische Schäden, bis zur Entgleisung hervorrufen, sondern vor
allem Menschen gefährden, die den Zug nutzen oder sich in dessen Nähe
befinden. Beim überfahren der Schottersteine durch den Zug, können
diese zu gefährlichen Geschossen werden! Die betroffene Güterzuglok
musste anschließend in die Werkstatt zur Begutachtung. Die
Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

Die Bundespolizei bittet um ihre Mithilfe:

Wem sind am Montagabend, dem 08.08.2016 in der Zeit von 18:00 -
19:30 Uhr, Personen im Umkreis der Karl-Liebknecht Straße und der
Straße Am Bahndamm aufgefallen, die sich in oder auf den Bahngleisen
aufhielten?

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der
Rufnummer (0351) 81 50 20 entgegen.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1496330.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de