Am Mittwochnachmittag informierte ein Zugbegleiter
die Bundespolizei im Hauptbahnhof Dresden darüber, dass sich in 
seinem  aus Görlitz kommenden Zug, nach dem Ausstieg aller Reisenden 
noch ein schwarzer Koffertrolley befände. Trotz mehrerer öffentlicher
Ausrufe konnte kein Besitzer ermittelt  ...

18.08.2016

Teilweise Sperrung des Hauptbahnhofes durch Bundespolizei Dresden


Am Mittwochnachmittag informierte ein Zugbegleiter
die Bundespolizei im Hauptbahnhof Dresden darüber, dass sich in
seinem aus Görlitz kommenden Zug, nach dem Ausstieg aller Reisenden
noch ein schwarzer Koffertrolley befände. Trotz mehrerer öffentlicher
Ausrufe konnte kein Besitzer ermittelt werden. Aufgrund der aktuellen
Sicherheitslage wurden die Querbahnsteige 9 bis 14 abgesperrt und ein
Sprengstoffsuchhund eingesetzt. Dessen Anzeigeverhalten war nicht
eindeutig, so dass der Koffer durch Spezialkräfte der Bundespolizei
untersucht und geröntgt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass sich
nur Bekleidungsgegenstände in dem Koffer befanden. Die Absperrungen
wurden daraufhin aufgehoben.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1500286.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de