...

15.09.2016

Wetter - Brandmeldealarme beschäftigen die Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Die Feuerwehr Wetter (Ruhr) wurde heute
Morgen um 08:37 Uhr zu einem Brandmeldealarm im Rechenzentrum am
Berufsbildungswerk, Am Grünewald, alarmiert. Bei Eintreffen der
alarmierten Einheiten aus Grundschöttel, Volmarstein, Wengern und
Esborn konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Bei Bauarbeiten war
es zu einer leichten Staubentwicklung gekommen, welche einen
Rauchmelder ausgelöst hatte. Die Einsatzstelle wurde an den
Sicherheitsbeauftragten übergeben und die ausgerückten Kräfte von
Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst konnten den Einsatz um 09:10
Uhr für beendet erklären.

Weiter ging es für den Löschzug Alt-Wetter und die Löschgruppe
Grundschöttel um 10:59 Uhr. Die automatische Brandmeldeanlage der
Geschwister-Scholl-Schule in der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße
hatte ausgelöst. Durch vor Ort befindliche Feuerwehrkräfte, welche im
Vorfeld eine Schulräumungsübung durchgeführt hatten, konnte schnell
Entwarnung gegeben werden. Beim Zurückstellen eines Druckknopfmelders
kam es zu einem technischen Defekt, sodass die Brandmeldeanlage
ausgelöst hatte. Alle auf der Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte
wurden zeitnah zurückalarmiert und konnten ihrem täglichen Geschäft
wieder nachgehen.

Der dritte Brandmeldealarm beschäftigte erneut die Einheiten aus
Grundschöttel, Volmarstein, Wengern und Esborn. Um 11:43 Uhr ging es
erneut in das Rechenzentrum am Berufsbildungswerk, Am Grünewald. Bei
Eintreffen der ersten Kräfte, nach fünf Minuten, stellte der
Einsatzleiter eine starke Verrauchung der betroffenen Räumlichkeiten
fest. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz, mit Wärmebildkamera,
zur Erkundung geschickt. Die betroffenen Zwischendecken wurden
kontrolliert, hier konnte allerdings kein Brandereignis festgestellt
werden. Parallel wurden Belüftungsmaßnahmen eingeleitet. Nachdem das


Gebäude belüftet worden war, konnte festgestellt werden, dass es eine
starke Rauchentwicklung durch Demontagearbeiten an einem Aufzug
gegeben hatte. Nachdem definitiv ein Brandereignis ausgeschlossen
werden konnte, wurde die Einsatzstelle an den Sicherheitsbeauftragten
übergeben und der Einsatz konnte für die ausgerückten Kräfte von
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei um 14:00 Uhr für beendet
erklärt werden.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Patric Poblotzki
Telefon: 0173-5132151
E-Mail: webmaster@feuerwehrwetter.de
www.feuerwehrwetter.de





Firma: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Wetter (Ruhr)


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1516777.html