Am Sonntagabend, dem 18.12.2016, kam es gegen 
20:45 Uhr in der Mitteldeutschen Regiobahn von Zwickau nach Dresden 
verkehrend zu einem körperlichen Angriff auf einen Reisenden. Der 
Geschädigte stieg gemeinsam mit einem Bekannten in Freital-Hainsberg 
zu. Nachdem beide Platz nahmen, wurden sie v ...

20.12.2016

Nach Angriff im Zug sucht Bundespolizei Zeugen


Am Sonntagabend, dem 18.12.2016, kam es gegen
20:45 Uhr in der Mitteldeutschen Regiobahn von Zwickau nach Dresden
verkehrend zu einem körperlichen Angriff auf einen Reisenden. Der
Geschädigte stieg gemeinsam mit einem Bekannten in Freital-Hainsberg
zu. Nachdem beide Platz nahmen, wurden sie von einer dritten ihnen
unbekannten Person erst fixiert und dann unvermittelt angegriffen.
Dabei versetzte der Angreifer dem Opfer einen Schlag an den Kopf und
würgte ihn. Ebenso plötzlich wie der Angriff begann, beendete der
Täter seine Attacke. Das Opfer begab sich schutzsuchend zu anderen
Reisenden. Täter und Opfer verließen am Hauptbahnhof Dresden den Zug.
Beim gemeinsamen Ausstieg hatte der 33-jährige Geschädigte den
Eindruck, dass der bisher unbekannte Täter erneut zu einem Angriff
ansetzen will und flüchtete.

Die Bundespolizei fragt:

Wer kann Hinweise zur Tat oder dem Täter geben? Wer war Zeuge des
Angriffs und kann den Angreifer beschreiben. Hinweise nimmt die
Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 81 50 20
entgegen.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1578067.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de