...

02.03.2017

Landkreis Kassel - Immenhausen:
Brand in leerstehendem Gebäude: Drei jugendliche Tatverdächtige festgenommen

Am heutigen Donnerstagvormittag kam es zu einem
Brand in einem leerstehenden Gebäude einer früheren Glashütte in
Immenhausen. Zeugen beobachteten unmittelbar nach der ersten
Rauchentwicklung drei Jugendliche, die aus dem Gebäude flüchteten.
Ihnen gelang es, einen Jungen im Alter von 15 Jahren bis zum
Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten und auch den Hinweis
auf die noch flüchtigen 14 und 17 Jahre alten Mädchen zu geben. Das
Trio steht im Verdacht, Müll in dem leerstehenden Gebäude angezündet
zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand konnte die alarmierte
Feuerwehr ein Übergreifen auf das Gebäude und somit offenbar einen
Gebäudeschaden verhindern.

Das Feuer in dem Gebäude an der Serastraße in Immenhausen war der
Polizei gegen 11:50 Uhr durch die Feuerwehr bekannt geworden. Der
15-Jährige war anschließend unmittelbar nach dem Verlassen des
Gebäudes von einem Zeugen festgehalten und später der Polizei
übergeben worden. Die beiden Mädchen waren zunächst geflüchtet.
Andere Zeugen hatten jedoch ihre Verfolgung aufgenommen und der
eintreffenden Streife der Polizeistation Hofgeismar gezeigt, dass
sich die beiden Jugendlichen im Bereich des nahegelegenen Bahnhofs
aufhielten. Auf dem Bahnsteig konnten die Beamten schließlich auch
die tatverdächtigen 14 und 17 Jahre alten Mädchen festnehmen. Dabei
wehrte sich die 14-Jährige gegen ihre Festnahmen und beleidigte die
eingesetzten Polizisten.

Die Beamten brachten die drei Jugendlichen anschließend auf die
Dienststelle. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie
jeweils an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Die Drei müssen
sich nun wegen versuchter Brandstiftung, Sachbeschädigung und
Hausfriedensbruchs, die 14-Jährige zudem wegen Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.



Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizeistation Hofgeismar
geführt.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910
1021




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizeipr

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-KS
Stadt: Kassel


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1621906.html