In den frühen Morgenstunden des 08.03.2017 kam es 
im Hauptbahnhof Dresden zu einer körperlichen Auseinandersetzung. 
Gegen 00:30 Uhr bemerkten Bundespolizisten wie eine männliche Person 
von sechs Personen verfolgt und im Anschluss von diesen geschlagen 
wurde. Die herbeigeeilten Bundespolizist ...

08.03.2017

Polizei beendet Auseinandersetzungen am Hauptbahnhof


In den frühen Morgenstunden des 08.03.2017 kam es
im Hauptbahnhof Dresden zu einer körperlichen Auseinandersetzung.
Gegen 00:30 Uhr bemerkten Bundespolizisten wie eine männliche Person
von sechs Personen verfolgt und im Anschluss von diesen geschlagen
wurde. Die herbeigeeilten Bundespolizisten konnten die Angreifer und
den Attackierten trennen. Die Tatbeteiligten äußerten sich völlig
unterschiedlich zum Tathergang, dessen Ursprung sich außerhalb des
Bahnhofes befunden hatte. Die Identität aller Personen wurde
festgestellt. Bei der angegriffenen Person handelt es sich um einen
27-jährigen Libyer, bei den Angreifern um deutsche Staatsangehörige
im Alter zwischen 18 und 33 Jahren.

Diese Gruppe war bereits in den Abendstunden des 07.03.2017
polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen 20:30 Uhr mussten mehrere
Landes- und Bundespolizisten eine Auseinandersetzung zwischen den
teils stark alkoholisierten Deutschen und einer Gruppe Migranten im
Bereich des Wiener Platzes beenden. Auch hier ist der Tathergang
Gegenstand der derzeitigen polizeilichen Ermittlungen.

Auf Grund der Tatörtlichkeit und des Zusammenhangs beider
Straftaten werden beide Fälle durch die Polizeidirektion Dresden
bearbeitet und bewertet.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1625442.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de