Zwei Überfälle auf Trinkhallen beschäftigten 
gestern die Polizei (23.03.). In einem Kiosk an der Scharnhorststraße
in Kaßlerfeld randalierte ein 33 Jahre alter Mann bereits morgens um 
7:25 Uhr und bedrohte den Inhaber. Der 61-Jährige hatte den jungen 
Mann nur gebeten seinen Kaffee zu bezah ...

24.03.2017

Kaßlerfeld/Hochfeld: Überfall und Streit in Trinkhallen


Zwei Überfälle auf Trinkhallen beschäftigten
gestern die Polizei (23.03.). In einem Kiosk an der Scharnhorststraße
in Kaßlerfeld randalierte ein 33 Jahre alter Mann bereits morgens um
7:25 Uhr und bedrohte den Inhaber. Der 61-Jährige hatte den jungen
Mann nur gebeten seinen Kaffee zu bezahlen, als dieser in Rage
geriet. Er stieg über die Theke, und forderte die Herausgabe von
Bargeld. Weil der Kioskbesitzer dem nicht nachkam, bedrohte der Täter
ihn mit den Worten "Ich bring dich um". Zwei Zeuginnen griffen ein
und forderten den Mann auf, den Kiosk zu verlassen. Der 33-Jährige
flüchtete in Richtung Ruhrorter Straße. Die alarmierte Polizei konnte
den Mann im Rahmen einer Fahndung festnehmen. Nach einem positiven
Drogenvortest entnahm ein Arzt eine Blutprobe. Zur Beruhigung kam der
Duisburger anschließen ins Polizeigewahrsam. Ihn erwartet ein
Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung.

An der Heerstraße in Hochfeld hatten um 20:10 Uhr zwei Männer
einen Kiosk betreten und sind direkt über den Tresen gesprungen.
Einer der Täter schlug mit dem Griff einer Handfeuerwaffe gegen den
Kopf des 62-jährigen Mitarbeiters. Danach forderte er ihn unter
Vorhalt der Waffe in akzentfreiem Deutsch auf, das Bargeld aus der
Kasse herauszugeben. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung
Fröbelstraße. Zeugen beschreiben die Täter wie folgt: Sie sollen
zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und schlank sein. Einer der beiden
hat zudem dunkle Augenbrauen, war bis unterhalb der Nase maskiert und
trug eine dunkle Stoffhose, schwarzes Sweatshirt sowie schwarze
Sportschuhe mit weißen Streifen. Die Polizei bittet um Hinweise: Wer
Angaben zu den Tätern, ihrem Fluchtweg oder Fluchtfahrzeug machen
kann, wendet sich bitte an das Kriminalkommissariat 13 unter 0203
280-0.




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell




Firma: Polizei Duisburg

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1635303.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de