In der Nacht vom 31.07. zum 01.08.2017, gegen 
23:50 Uhr, stellte eine Streife der Landespolizei einen LKW in 
Dresden-Merbitz fest, von dem mehrere Personen in das angrenzende 
Feld flüchteten. Es konnten schließlich neun Personen festgestellt 
werden, von denen acht  irakischer und eine Person  ...

02.08.2017

Gemeinsame Pressemitteilung Staatsanwaltschaft Dresden und Bundespolizeiinspektion Dresden

Einschleusen von Ausländern in einem LKW
LKW-Fahrer in Untersuchungshaft


In der Nacht vom 31.07. zum 01.08.2017, gegen
23:50 Uhr, stellte eine Streife der Landespolizei einen LKW in
Dresden-Merbitz fest, von dem mehrere Personen in das angrenzende
Feld flüchteten. Es konnten schließlich neun Personen festgestellt
werden, von denen acht irakischer und eine Person syrischer
Nationalität war.

Der 49jährige türkische Fahrer des Lkws wurde festgenommen. Die
Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen ihn einen Haftbefehl beantragt.
Das Amtsgericht Pirna hat den Haftbefehl erlassen und in Vollzug
gesetzt. Der Beschuldigte wurde in die JVA Dresden eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Bundespolizei Dresden haben
die Ermittlungen wegen Einschleusen von Ausländern, mit der
Qualifizierung einer unmenschlichen und das Leben gefährdenden
Behandlung aufgenommen.

Nach den ersten Ermittlungen sind in dem LKW insgesamt 14 Personen
transportiert worden. Die Geschleusten waren im vorderen Bereich des
Lkw-Aufliegers auf einer Fläche von ca. 4 qm transportiert worden.
Die Schleusung im Lkw soll von Rumänien nach Dresden ohne Halt, ohne
Versorgung und Pausen erfolgt sein. Die Ermittlungen - insbesondere
zum Verbleib der weiteren fünf geschleusten Personen - dauern an.

Die fünf männlichen und vier weiblichen geschleusten Personen im
Alter von 14 - 43 Jahren stellten jeweils Schutzersuchen und wurden
in eine Dresdner Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.




Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Dresden
Oberstaatsanwalt Lorenz Haase

Telefon: +49 351 446-2600
E-Mail: Lorenz.Haase@stadd.justiz.sachsen.de

============================================

Bundespolizeiinspektion Dresden
PHK Holger Uhlitzsch

Telefon: +49 351 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de



Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1701196.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de