...

15.08.2017

Hochheide/Röttgersbach: Achtung: Falsche Polizisten und Stadtwerke-Mitarbeiter unterwegs

Als Polizist hat sich ein Mann am Montagabend
(14. August) in der Zeit von 20 bis 22 Uhr mindestens zehnmal
ausgegeben und so versucht, Duisburger Bürger und Bürgerinnen an der
Westfälischen Straße in Röttgersbach zu verunsichern. Der Täter rief
zum Teil mit unterdrückter oder unter der Nummer 0203 110 an und
erklärte, dass eine Bande von der Polizei gefasst worden sei. In
deren Notizbüchern seien Namen und Adressen der Bürger verzeichnet.
Da nun ein Einbruch zu befürchten sei, fragte der Anrufer nach
Wertgegenständen in den Wohnungen. Keiner der gestern betroffenen
Personen ging darauf ein. Sie verständigten die "richtige" Polizei
auf der Leitstelle.

Ebenfalls ein Mann gab sich gestern Mittag (14. August) um 12 Uhr
an der Rheinpreußenstraße als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. So
verschaffte sich der etwa 1,80 Meter große Unbekannte Zutritt zu
einer Wohnung einer 76 Jahre alten Frau. Er forderte die Seniorin
auf, ins Badezimmer zu gehen, um den Wasseranschluss aufzudrehen.
Diesen Moment nutzte der Mann aus und stahl aus dem Schlafzimmer
Schmuck im Wert von rund 10.000 Euro. Der Täter hat dunkle Haare und
soll etwa 35 Jahre alt sein. Zur Tatzeit trug er weiße Handschuhe und
eine schwarze Jacke. Hinweise bitte an die Polizei unter 0203 280-0.

Darüber hinaus bittet die Polizei alle Duisburger, aufmerksam zu
sein und gibt folgende Tipps:

- Die Polizei ruft nicht mit der Nummer 110 oder den
entsprechenden Ortsvorwahlen 0203, 02064, 02065, 02066 oder
02151 an. Lassen Sie sich daher nicht am Telefon unter Druck
setzen.
- Lassen Sie sich immer den Namen des Anrufers nennen, legen Sie
auf und wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeibehörde über die
Rufnummer 110.
- Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre


Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte
Personen, angebliche Mitarbeiter von der Polizei,
Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.
- Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
- Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie
Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine
Vertrauensperson anwesend ist.
- Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufs oder Trickdiebstahls
geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und
erstatten Sie Anzeige.




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801045
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizei Duisburg

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1708995.html