In Schlangenlinien über zwei Fahrspuren und den 
Standstreifen fuhr ein 48-jähriger Lastwagenfahrer auf der A 61 bei 
Worms-Mörstadt in Richtung Alzey. Im engen Baustellenbereich fuhr er 
dann Warnbaken um. Der Fahrer entschloss sich daraufhin, auf dem 
Parkplatz Bergkloster anzuhalten, um seine ...

23.11.2017

Die Autobahn war gerade noch breit genug


In Schlangenlinien über zwei Fahrspuren und den
Standstreifen fuhr ein 48-jähriger Lastwagenfahrer auf der A 61 bei
Worms-Mörstadt in Richtung Alzey. Im engen Baustellenbereich fuhr er
dann Warnbaken um. Der Fahrer entschloss sich daraufhin, auf dem
Parkplatz Bergkloster anzuhalten, um seinen Lkw zu begutachten. Ein
Autofahrer, der die Vorgänge beobachtet hatte, meldete das der
Autobahnpolizei. Noch bevor die Streife eintraf, fuhr der Lkw weiter.
Die Streife holte ihn auf der Autobahn ein und hatte alle Mühe, den
nachfolgenden Verkehr am Überholen zu hindern, und schließlich den
weiterhin in Schlangenlinien fahrenden Lastwagen anzuhalten.
Alkoholgeruch und gerötete Augen ließen vermuten, dass der Fahrer
fahruntüchtig sein könnte. Das Ergebnis des Atemalkoholtests fiel mit
3,68 Promille sehr deutlich aus. Der Führerschein des weißrussischen
Mannes ist ab sofort in Deutschland ungültig. Ein Strafverfahren
wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht wurde
eingeleitet. Der Beschuldigte musste eine Sicherheitsleistung in Höhe
der zu erwartenden Geldstrafe zahlen.




Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim
EPHK Christmann
Telefon: 06701-919-201
www.polizei.rlp.de/vd.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Verkehrsdirektion Mainz, übermittelt durch news aktuell




Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: Worms


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1776685.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de