...

29.11.2017

Polizei fahndete mit Foto nach flüchtigem grünen Mini Cooper - Auto in Duisburg sichergestellt - Fahrzeugfahndung eingestellt - Zeugen gesucht

45143 E-Altendorf / 47053 DU-Hochfeld: Wie
wir bereits am 27.11.2017, um 14:25 Uhr berichteten, kam es am
Sonntagmittag (26. November) im Essener Stadtteil Altendorf zu einem
Auffahrunfall. Bei dem Unfall verletzte sich ein vierjähriges Kind
leicht. Ein grüner Mini Cooper flüchtete vom Unfallort.

Am Sonntagmittag (26. November), gegen 19:35 Uhr, fiel der
gesuchte Mini Cooper einer Zeugin (60) auf, als er erneut in einem
Verkehrsunfall in Duisburg-Hochfeld verwickelt war.

Vermutlich kam der Mini nach rechts von der Fahrbahn ab. In Höhe
einer Schule auf der Hochfeldstraße durchbrach der Wagen einen Poller
und krachte im Anschluss durch einen Metallzaun. Die Wucht des
Aufpralls war so heftig, dass das Auto nicht mehr fahrbereit war.

Vor Eintreffen einer alarmierten Polizeistreife, gelang es dem
Fahrer und möglichen Insassen unerkannt zu entkommen.

Ein Abgleich der Fahrzeugidentifizierungsnummer mit dem
Fahndungsbestand ergab einen Volltreffer. Der Cooper war in der Nacht
vom 4. November (Samstag) auf den 5. November auf der Zeppelinstraße
im Duisburger Stadtteil Hochfeld gestohlen worden. Die Fahndung nach
dem gesuchten Mini Cooper wird hiermit eingestellt.

Die Polizei bittet nach wie vor um Hinweise aus der Bevölkerung.
Wer kann Angaben zu den Unfallgeschehen in Duisburg-Hochfeld oder
Essen-Altendorf, dem flüchtigen Fahrer oder den Insassen machen?

Hinweise bitte an die Essener oder Duisburger Polizei unter den
Telefonnummern 0201/829-0 oder 0203/280-0. / MUe.




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell







Firma: Polizei Duisburg

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg/Essen


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1781138.html