Am gestrigen Abend, den 
31.01.2018, gegen 18:40 Uhr kam es im Zug von Dresden nach Zittau 
zwischen einem Fahrgast und dem Zugbegleiter zu einem lautstarken 
Streit.

   Der junge afghanische Fahrgast stieg in Radeberg zu. Bei der sich 
anschließenden Fahrkartenkontrolle kam es zu einem heftigen  ...

01.02.2018

Streit im Zug nach Zittau eskaliert - Bundespolizei sucht Zeugen


Am gestrigen Abend, den
31.01.2018, gegen 18:40 Uhr kam es im Zug von Dresden nach Zittau
zwischen einem Fahrgast und dem Zugbegleiter zu einem lautstarken
Streit.

Der junge afghanische Fahrgast stieg in Radeberg zu. Bei der sich
anschließenden Fahrkartenkontrolle kam es zu einem heftigen Disput
zwischen dem Schaffner und dem Fahrgast.

Die verbale Auseinandersetzung endete mit einem Fahrtausschluss
für den 19-Jährigen am Haltepunkt Großhartau. Dort wurde er durch den
Kundenbetreuer und den Lokführer des Zuges verwiesen.

Zur Aufklärung der Geschehnisse, die sich in der Beschreibung
durch die Betroffenen grundsätzlich unterscheiden, bittet die
Bundespolizei um ihre Mithilfe!

Wer befand sich in dem betreffenden Zug (TRILEX 74175,
Dresden-Zittau), hat den Streit beobachtet oder kann Aussagen über
den Verlauf der Auseinandersetzung geben?

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer (0351) 81 50 20 bei
der Bundespolizei Dresden zu melden!




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 - 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden / Radeberg / Zittau


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/1824278.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de