...

01.03.2018

Erneuter Schwerpunkteinsatz im Norden

Lfd. Nr.: 0344

Die Dortmunder Polizei hat gestern (28. Februar) erneut Teile des
Nordens etwas genauer unter die Lupe genommen: Im Zeitraum von 10-18
Uhr kontrollierten Polizeibeamte des Schwerpunktdienstes Nord im
Bereich des Nordmarktes mitsamt der Nebenstraßen, im
Münsterstraßenviertel, im Keuningpark und am Borsigplatz mitsamt der
Nebenstraßen Personen und Gaststätten.

Insgesamt vollstreckten sie zwei Haftbefehle, fertigten vier
Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und
stellten 19 Bubbles mit vermutlich einem Kokaingemisch sicher.

Im Bereich der Soester Straße rannte ein Mann bei Erblicken der
Polizeibeamten plötzlich weg. Zwar holten die verfolgenden Polizisten
den Unbekannten auf seiner Flucht nicht mehr ein, dafür fanden sie
eine Folienpackung mit den 19 Verkaufseinheiten Betäubungsmittel auf
dem Fluchtweg und stellten sie sicher.

In mehreren anderen sogenannten "Bunkern" die die Polizeibeamten
auf Drogen durchsuchten, wurden sie ebenfalls fündig: in zwei Fällen
wurde Marihuana in den Bunkern gelagert. In einem dritten Fall
stellten die Beamten das Betäubungsmittel bei der Durchsuchung eines
kontrollierten Verdächtigen fest.

Die Drogen wurden allesamt sichergestellt und entsprechende
Anzeigen gefertigt.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass sich der rechtmäßige
Besitzer der aufgefundenen Drogen - vermutlich der flüchtende Mann an
der Soester Straße - zu erkennen geben möchte, kann er dies gerne bei
jeder beliebigen Polizeidienststelle tun. Zeugen oder Hinweisgeber
dürfen sich natürlich auch gerne an uns wenden!

Falls nicht, so viel sei versprochen: Wir kommen wieder!...und
wieder und wieder und wieder...und wer weiß: vielleicht sind wir
nächstes Mal schneller!






Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizei Dortmund

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-DO
Stadt: Dortmund


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1843642.html