...

22.07.2018

Pressemeldung der PI Boppard für das Wochenende vom 20.-22.07.2018

Schwimmende Person im Rhein:

Am 22.07.2018, gegen 03:30 Uhr, wird eine hilflose Person im Rhein
bei KM 571/000, Höhe Ortslage Boppard, gemeldet. Zwei Personen waren
im Rhein zum Schwimmen, als die eine, weibliche Person plötzlich
nicht mehr sichtbar war und auch auf Zurufen nicht mehr antwortete.
Da der männliche Schwimmer davon ausging, dass seiner Begleiterin
etwas passiert sein könnte, betätigte er den Notruf. Bereits kurz
danach begab sich ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräfte zur
Unglücksstätte. Neben der Polizei Boppard, St. Goarshausen und der
Wasserschutzpolizei mit deren Boot, waren dies der Rettungsdienst,
die Feuerwehren aus Boppard und Bad Salzig und die DLRG Boppard. Kurz
nach Eintreffen der Feuerwehr am Rheinufer Ortsausgangs Boppard
konnte die Person schwimmend im Rhein angetroffen werden. Auf Zurufe
begab sie sich an Land. Sie war wohlauf und erklärte, dass es ihr gut
gehe und sie sich lediglich habe etwas abkühlen wollen. Der Einsatz
der alarmierten Kräfte war damit beendet. Die Polizei weist nochmals
und wiederholt darauf hin, dass das Schwimmen im Rhein zwar
grundsätzlich nicht verboten ist. Jeder sollte sich aber der Gefahr
bewusst sein, dass der Rhein ein Strom mit starken unberechenbaren
Strömungsverhältnissen und ein stark befahrener Binnenschifffahrtsweg
ist. Sollte man dort in einen Sog geraten, hat auch ein geübter
Schwimmer meist keine Chance mehr und ertrinkt.

Unfälle:

Über das Wochenende ereigneten sich im Dienstbezirk der PI Boppard
insgesamt 10 Verkehrsunfälle. Beim Befahren der B 327 in
Fahrtrichtung Kastellaun beachtete in Höhe der Abfahrt nach Mühlpfad
ein Pkw-Fahrer nicht den Vorrang eines entgegenkommenden Pkw und
stieß beim Abbiegevorgang voll mit diesem zusammen. Alle vier
Fahrzeuginsassen wurden dabei mittelschwer verletzt und mussten in


die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert werden. An beiden
Fahrzeugen entstand Totalschaden.

- Leo Münch -

Polizeihauptkommissar




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz

Telefon: 0261-103-0
www.polizei.rlp.de/pd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizeidirektion Koblenz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Koblenz


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews1939659.html