...

23.10.2018

Abendliche Einsatzserie


Am Abend wurde die Feuerwehr zeitgleich zu mehreren Einsätzen
alarmiert.

Zunächst wurde ein Feuerschein von der Hardter Straße in Richtung
Feld gemeldet, der sich letztendlich als Waldbrand im Stadtgebiet
Viersen im Bereich vom Bockerter Busch herausstellte. Dort brannten
ca. 20m³ gelagerte Baumstämme und der angrenzende Wald. Der helle
Feuerschein und eine weit sichtbare Rauchentwicklung führte zu
weiteren Notrufen (sichtbar von Hardt und im Bereich der BAB 61 und
52) so dass neben den Einsatzkräften der Feuer-und Rettungswache II
auch die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert wurden.
Die FF Hardt unterstützte die bereits eingetroffenen Einsatzkräfte
der Freiwilligen Feuerwehren aus Viersen mit 6000 Litern Löschwasser.
Danach war eine weitere Unterstützung der Viersener Einsatzkräfte
nicht mehr erforderlich.

Währenddessen wurden weitere Einheiten zu einem vermeintlichen
Brand auf der Autobahnraststätte Cloerbruch gerufen. Auch nach einer
ausgiebigen Erkundung der Autobahnraststätte durch die Feuerwehr
konnte kein Brand festgestellt werden.

Zeitgleich wurde an der Buscherstraße im Ortsteil Dahl ein Brand
in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Hier brannte eine Küche im
zweiten Obergeschoß in voller Ausdehnung. Der Bewohner der
Brandwohnung hatte vor Eintreffen der Feuerwehr versucht selbst den
Brand zu löschen und sich dabei Brandverletzungen an den Händen
zugezogen. Der Verletzte wurde an der Einsatzstelle vom Notarzt der
Feuerwehr behandelt und mit dem Rettungswagen in ein geeignetes
Krankenhaus transportiert. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.
Der Brand wurde von einem Trupp, ausgerüstet mit Pressluftatmer und
C-Rohr, schnell unter Kontrolle gebracht. Die gesamte Brandwohnung
ist aufgrund massiven Rauch- und Rußschäden nicht mehr bewohnbar. Die


Bewohner der nicht betroffenen Wohnungen konnten nach umfangreichen
Lüftungsmaßnahmen in ihre Wohnungen zurück kehren. Die Einsatzstelle
wurde zur Ermittlung der Brandursache an die Polizei übergeben.

Im Verlauf des Einsatzes an der Buscherstraße kam es zu einer
weiteren Feuermeldung an der Bromberger Straße, ebenfalls im Ortsteil
Dahl. Hier wurde eine Wohnung durch angebranntes Essen stark
verraucht. Der ausgelöste Heimrauchmelder wurde von den Nachbarn
bemerkt. Diese alarmierten die Feuerwehr. Die Wohnung war
verschlossen. Nachdem die Feuerwehr sich bemerkbar gemacht hatte,
öffnete der Bewohner die verrauchte Wohnung. Der Mann klagte über
Kopfschmerzen und wurde umgehend durch den Notarzt vor Ort
untersucht. Die Wohnung wurde entraucht und das verkohlte Essen
abgelöscht. Nach der Untersuchung durch den Notarzt ging es dem
Bewohner wieder besser und er konnte zurück in seine Wohnung.

Im Anschluss wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz an der
Alleestraße im Ortsteil Hardterbroich gerufen. Der Bewohner eines
Mehrfamilienhauses hatte Toast anbrennen lassen. Der Rauch hatte den
Heimrauchmelder ausgelöst. Aufmerksame Nachbarn alarmierten die
Feuerwehr, die aber nicht mehr tätig werden musste.

Im Einsatz waren die Löschzüge aller drei Feuer- und
Rettungswachen,Neuwerk, Holt und Rheydt, mehrere Rettungswagen, die
Notärzte und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr sowie die
Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr aus Hardt, Rheydt, Giesenkirchen
und Neuwerk.




Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell





Firma: Feuerwehr M

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: FW-MG
Stadt: Mönchengladbach-gesamtes Stadtgebiet, 22.10.2018, 19:00 - 21:45 Uhr


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2002171.html