HERINGEN (WERRA) - Ein 49-jähriger Mann aus 
Heringen war heute Nachmittag (22.11.) mit seinem Hund am Ufer der 
Werra bei Heringen, Stadtteil Wölfershaueen spazieren. Um 14.28 Uhr 
bat das "Herrchen" über die Notrufnummer 112 um Hilfe. Was war 
passiert? Der Hund war während des Spaz ...

22.11.2018

49-jähriger blieb im Schlamm am Ufer der Werra bei Heringen-Wölfershausen stecken / Feuerwehr half / Es wurde niemand verletzt


HERINGEN (WERRA) - Ein 49-jähriger Mann aus
Heringen war heute Nachmittag (22.11.) mit seinem Hund am Ufer der
Werra bei Heringen, Stadtteil Wölfershaueen spazieren. Um 14.28 Uhr
bat das "Herrchen" über die Notrufnummer 112 um Hilfe. Was war
passiert? Der Hund war während des Spaziergangs offensichtlich nicht
angeleint und war in die Fluten der Werra gesprungen. Der 49-jährige
wollte seinem Hund helfen und war am Ufer im Schlamm versunken und
konnte sich nicht mehr befreien. Retter der Freiwilligen Feuerwehr
aus Wölfershausen und Heringen konnten kurz nach der Alarmierung den
49-jährigen "befreien" und wohl auf ans Ufer bringen. Glücklicher
Weise blieb sowohl der 49-jährige und sein Hund unverletzt.




Rückfragen bitte an:
Manfred Knoch, Pressesprecher, Tel.: 06621/932-131
Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell




Firma: Polizeipr

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-OH
Stadt: Bad Hersfeld


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/2023690.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de