...

21.12.2018

Als hätte er es geahnt ...

Weil er Probleme mit zwei Männern hatte, die
an der Haltestelle Steinhauser Straße in seinen Bus einsteigen
wollten, ohne passende Fahrkarten vorweisen zu können, verständigte
ein Busfahrer der Verkehrsbetriebe am 20.12.2018 gegen 17.00 Uhr die
Polizei. Zu Straftaten war es im Zuge der Meinungsverschiedenheiten
nicht gekommen, weshalb anzunehmen ist, dass es in der Absicht des
Busfahrers lag, die beiden Männer durch den Anruf bei der Polizei
dazu zu bewegen, sich endlich zu entfernen. Während die Rechnung des
Busfahrers aufging, durchkreuzten die Polizeibeamten die Pläne eines
der Geflüchteten, der zusammen mit seinem Begleiter in einem Feldweg
zum Funkturm angetroffen werden konnte. Offenbar in Kenntnis des
gegen ihn bestehenden Haftbefehls wollte der 36-jährige Mann ein
Zusammentreffen mit den Polizeibeamten tunlichst vermeiden. Er wurde
jedoch an Ort und Stelle verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt
Zweibrücken eingeliefert, wo er - sofern ihn niemand durch Bezahlung
der gegen ihn verhängten Geldstrafe wegen eines Verstoßes gegen das
Betäubungsmittelgesetz auslöst - die nächsten 35 Tage verbringen
muss.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Zweibrücken

Telefon: 06332-976-0
www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken


Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens, übermittelt durch news aktuell







Firma: Polizeidirektion Pirmasens

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-PDPS
Stadt: Zweibrücken


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2043893.html