...

08.05.2019

190508-2-K EG Fahrrad auf Erfolgskurs - Vier Festnahmen

Die Ermittlungsgruppe Fahrrad ist dank guter Zeugen
weiter auf Erfolgskurs. Am Montag (6. Mai) nahmen Polizisten nach
Hinweisen aus der Bevölkerung vier Fahrraddiebe im Alter von 27 bis
44 Jahren fest, zwei von ihnen auf frischer Tat.

Der erste Hinweis kam um 6.24 Uhr über "110". Der Anrufer meldete
einen Verdächtigen, der über die Von-Werth-Straße in Richtung
Hansaring ging und ein abgeschlossenes Fahrrad über der Schulter
trug. Polizisten nahmen den 27-Jährigen noch auf der Von-Werth-Straße
fest. Das gestohlene Fahrrad brachten die Beamten an den
ursprünglichen Abstellort zurück und hinterließen eine Nachricht in
der Hoffnung, dass der unbekannte Eigentümer das Fahrrad demnächst so
anschließt, dass man es nicht wegtragen kann.

Gerade einmal 20 Minuten später legte eine aufmerksame
Bickendorferin (47) den Grundstein für den zweiten
Fahrrad-Fahndungserfolg des Tages. Über die "110" meldete sie um 6.45
Uhr zwei Männer, die auf der Vitalisstraße ein hochwertiges Fahrrad
neben sich herschoben. Grund für ihren Anruf war, dass sie die beiden
schon mehrfach mit anderen hochwertigen Fahrrädern gesehen hatte.
Einer der beiden, ein 29 Jahre alter Kölner, gab gegenüber den
Polizisten zu, das Fahrrad am 29. April auf dem Lenauplatz in
Neuehrenfeld gestohlen zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Sachen
fanden die Polizisten zwei aufgebrochene Fahrradschlösser, einen
Bolzenschneider, einen Joint sowie ein Pfefferspray.

Auch einem 44-Jährigen wurde der Anruf von Zeugen (w:21, m:23) zum
Verhängnis. Um 23:58 Uhr nahmen Polizisten ihn auf der
rechtsrheinischen Seite der Hohenzollernbrücke mit einem gestohlenen,
abgeschlossenen Fahrrad fest. Das hatte der 44-Jährige unter den
Augen der Zeugen über den Parkplatz des Musical Doms zum
Treppenaufgang der Hohenzollernbrücke getragen. Auch hier zeigt sich,


dass ein Schloss, das Hinterrad und Rahmen verbindet, keinen
wirksamen Schutz gegen Diebstahl bietet.




Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizei K

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-K
Stadt: Köln


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2123764.html