Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte 
gestern Abend einen 31-jähigen Algerier am Karlsruher Hauptbahnhof. 
Dabei wies er sich mit einem belgischen Dokument aus, welches optisch
zunächst einem gültigen Ausweis glich. Den Beamten fiel jedoch eine 
vergleichsweise schlechte Druckqualität d ...

10.05.2019

31-Jähriger ohne Aufenthaltsberechtigung


Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte
gestern Abend einen 31-jähigen Algerier am Karlsruher Hauptbahnhof.
Dabei wies er sich mit einem belgischen Dokument aus, welches optisch
zunächst einem gültigen Ausweis glich. Den Beamten fiel jedoch eine
vergleichsweise schlechte Druckqualität des Dokuments auf, woraufhin
sich der Verdacht einer Urkundenfälschung ergab. Anhand weiterer
Abgleiche und dem Einsatz technischer Hilfsmittel wurde das Dokument
als Totalfälschung erkannt und hatte somit keine Gültigkeit. Der Mann
konnte darüber hinaus nur ein Foto seines algerischen Reisepasses
zeigen, welches für eine Erlaubnis zum Aufenthalt im Bundesgebiet
jedoch unzureichend ist. Weitere Recherchen in polizeilichen Systemen
ergaben, dass der Mann in Deutschland bisher unbekannt ist.

Die Ungültigkeit des belgischen Dokuments und das Fehlen eines
algerischen Passes führten dazu, dass der Mann neben dem Tatbestand
der Urkundenfälschung auch den des unerlaubten Aufenthalts erfüllt.

Der 31-Jährige wurde noch am Abend in Abstimmung mit der
Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und im Laufe des heutigen
Tages einem Haftrichter vorgeführt.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell




Firma: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI-KA
Stadt: Karlsruhe


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/2125219.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de