...

02.09.2019

Stadtgebiet: Beamten als Wichtigtuer beschimpft - Drei Widerstände am Wochenende

Als Polizisten am Freitag (30. August) um 20:50
Uhr auf der Weseler Straße auf einen Rettungswagen für einen
verletzten Mann gewartet haben, ist ein schwarzer VW Lupo an ihnen
vorbeigefahren. Der Beifahrer (38) bezeichnete die Beamten als
"Wichtigtuer" und forderte sie auf sich "zu verpissen". Als die
Beamten ihn an der nächsten Ampel zur Rede stellten, stieg der
Duisburger aus und kam mit erhobenen Armen auf die Ordnungshüter zu.
Die Polizisten brachten den alkoholisierten Mann zu Boden und
fesselten ihn. Hierbei versuchte er sich loszureißen und beleidigte
die Ordnungshüter. Auf der Wache entnahm ihm ein Arzt zwei
Blutproben. Weil sich der Mann beruhigte, musste er nicht ins
Polizeigewahrsam. Mit einer Anzeige wegen Widerstandes und
Beleidigung im Gepäck, ging er nach hause.

Am Sonntag (1. September) hatte ein Mieter eines
Mehrfamilienhauses auf der Ottostraße um 10:30 Uhr die Polizei
gerufen und eine Ruhestörung gemeldet. Als die Beamten eintrafen,
hörten sie aus der offenstehenden Wohnung eines Duisburgers (41) den
Fernseher. Die Ordnungshüter gingen ins Wohnzimmer und forderten den
Mieter auf, die Lautstärke zu verringern. Weil sich der 41-Jährige
aggressiv verhielt und den Aufforderungen nicht nachkam, brachten sie
den Mann zu Boden und fesselten ihn. Er trat nach den Polizisten,
verletzte aber niemand. Während des Transportes zum Gewahrsam
beleidigte der Alkoholisierte die Beamten. Auch ihm entnahm ein Arzt
eine Blutprobe. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Widerstandes und
Beleidigung.

Als am Sonntag (1. September) um 18:20 Uhr ein angetrunkener Mann
(43) auf der Gartsträucherstraße stürzte und krampfte, verständigte
ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Als die Beamten eintrafen, saß
der Angetrunkene auf dem Boden, riss den Puls- und Blutdruckmesser
von sich und beleidigte die Rettungskräfte. Als er nach den


Polizisten schlug, legten sie ihm Handfesseln an. Weil er auf dem Weg
zum Streifenwagen bewusstlos wurde, brachten sie ihn zurück zum
Rettungswagen. Während die Polizisten ihn auf die Liege legten, kam
er zu sich und schlug und trat nach den Beamten. Dabei wurden sie
leicht verletzt, aber konnten ihren Dienst fortsetzen. Nachdem ein
Arzt ihn untersucht und eine Blutprobe entnommen hatte, brachten die
Ordnungshüter den Randalierer zur Ausnüchterung ins Gewahrsam. Ihn
erwartet ein Verfahren wegen Widerstandes. (dab)




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizei Duisburg

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2199970.html