...

22.10.2019

Polizei kontrollierte Güterverkehr - jeder zweite LKW beanstandet

Die Polizeidirektion Osnabrück
hatte in der letzten Woche vom 14. - 20. Oktober, vom Teutoburger
Wald bis zur Ostfriesischen Küste, den gewerblichen Güterverkehr im
Blick. Dabei kontrollierten rund 100 Einsatzkräfte insgesamt 354 LKW,
wovon jeder zweite (177) beanstandet wurde. In 48 Fällen musste die
Polizei an Ort und Stelle die Weiterfahrt untersagen. Teilweise
stellten die Beamten bei den überprüften LKW gleich mehrere Verstöße
fest. Von den im Ergebnis 259 Verstößen waren nicht eingehaltene
Lenk- und Ruhezeiten, Überladung, technische Mängel wie auch fehlende
bzw. unzureichende Ladungssicherung am Häufigsten festgestellt
worden. "Die Ergebnisse zeigen, dass solche Schwerpunktkontrollen
wichtig und richtig sind. Ziel solcher Kontrollen ist es vor allem,
die Verkehrssicherheit auf den Bundesautobahnen zu erhöhen.
Lkw-Unfälle, beispielsweise verursacht durch falsche bzw. fehlende
Ladungssicherung oder Übermüdung der Fahrer, passieren nahezu
täglich", erläutert Pressesprecher Marco Ellermann.

Die zurückliegende Kontrollwoche fand im sogenannten
TISPOL-Verbund (Traffic Information System Police) statt. Dieser
stellt den Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer
der EU dar, die durch gemeinsame Aktionen die europaweit häufigsten
Unfallursachen bekämpfen.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Osnabrück
Marco Ellermann
Telefon: 0541 - 327 1024
E-Mail: pressestelle@pd-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell







Firma: Polizeidirektion Osnabr

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-OS
Stadt: Osnabrück/Lingen/Leer/Emden


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2231784.html