...

23.10.2019

Sattelzug verliert Stahlstangen bei Auffahrunfall - massive Verkehrsbeeinträchtigungen


DV/BAB 2-Porta Westfalica- Ein Auffahrunfall zwischen zwei Lkw
führte am späten Dienstagnachmittag zu massiven
Verkehrsbeeinträchtigungen und erheblichem Sachschaden auf der A 2.
Nur glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass bei dem
Verkehrsunfall niemand verletzt wurde. Zur Unfallzeit befuhr ein
Sattelzug aus Polen die A 2 in Fahrtrichtung Hannover. Aus bisher
noch ungeklärter Ursache erkannte der 52-jährige Fahrer einen
vorausfahrenden polnischen Lkw zu spät und fuhr auf den Lkw auf.
Durch den Zusammenstoß rutschte der Sattelzug quer über die Fahrbahn
und kollidierte dort mit einem Pkw VW Caddy aus dem Kreis Lippe. Im
Anschluss stießen beide Fahrzeuge gegen die Mittelschutzplanke. Der
Sattelzug hatte in seinem Planenauflieger zu Bündel geschnürte
Stahlstangen geladen. Durch die Wucht des Aufpralls durchschlug ein
Bündel Stahlstangen die Beifahrerseite der Fahrerkabine, wo zum Glück
niemand saß. Weitere Bündel rutschen auf die Fahrbahn, wobei ein
Bündel Stahlstangen über den Rand der dortigen Brückenbrüstung auf
einen darunter befindlichen Pendlerparkplatz der Straße In Vössen
fiel. Da der Parkplatz leer war, kam auch dort niemand zu Schaden.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung musste die A 2 teilweise
komplett gesperrt werden. Auch die Auffahrt von der A 30 auf die A 2
am Kreuz Bad Oeynhausen in Richtung Hannover musste ebenfalls
gesperrt werden. Die Staulänge betrug zwischenzeitlich 10 Kilometer.
Der stark beschädigte Sattelzug sowie der VW Caddy wurden
abgeschleppt. Nachdem die Reinigung der Unfallstelle mit
Kehrmaschinen abgeschlossen war, konnte gegen 21:50 Uhr die Sperrung
der Hauptfahrbahn wieder aufgehoben werden. Auch der Verkehr am Kreuz
Bad Oeynhausen wurde wieder frei gegeben. Nach ersten Schätzungen
beläuft sich der komplette Sachschaden auf ca. 90 000,- Euro.






Rückfragen von Journalisten bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222


E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizei Bielefeld

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-BI
Stadt: Bielefeld


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2232355.html