...

23.02.2020

Wochenendpressebericht der Polizeiinspektion Andernach vom 21.02.2020, 10:00 Uhr bis 23.02.2020, 10:00 Uhr.

Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstgebiet der PI
Andernach insgesamt nur acht Verkehrsunfälle, davon keiner mit Personenschaden,
einer mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und einer unter Alkoholeinfluss.

Fahren ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz: In der Nacht von Freitag auf
Samstag befuhr ein 37-jähriger Mann aus Weißenthurm mit seinem E-Scooter (max.
Geschwindigkeit über 20 km/h) die Hauptstraße in Weißenthurm. Das Gefährt
verfügte nicht über eine Versicherung und außerdem ist der 37-jährige nicht im
Besitz der entsprechenden Fahrerlaubnis der Klasse AM. Er wird sich dem
entsprechenden Strafverfahren stellen müssen.

Karnevalsumzüge und Straßenkarneval: Die zahlreichen Karnevalsumzüge im
Dienstgebiet der Polizeiinspektion Andernach (u.a. Andernach, Saffig und St.
Sebastian) verliefen ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Lediglich in einem
Fall kam es zu einer Straftat in Form einer Nötigung, als ein 84-jähriger
Autofahrer aus Saffig irrtümlich der Meinung war, dass Angehörige der
Freiwilligen Feuerwehr keine Verkehrssperrungen vornehmen dürfen, bzw. ihm keine
Anweisungen geben dürfen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass
die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren nicht nur einen wertvollen Beitrag
zum reibungslosen Ablauf der zahlreichen Karnevalsveranstaltungen leisten,
sondern dass die Kameradinnen und Kameraden insbesondere mit Verkehrssperrungen
und -ableitungen beauftragt und dazu berechtigt sind. Bis in die späteren
Abendstunden verliefen die zahlreichen Karnevalsfeiern in Dienstgebiet ruhig und
ohne Störungen. Im Bereich Saffig kam es später lediglich zu mehreren kleinen
Auseinandersetzungen. In Andernach musste am späten Abend eine
Straßenkarnevalsparty mit ca. 80 Jugendlichen durch die Polizei aufgelöst
werden, da die Stimmung sehr aggressiv war und es aus der Gruppe heraus zu


Körperverletzungsdelikten kam.

Unfall unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis: Am frühen Sonntagmorgen
verlor ein 17-jähriger aus der Verbandgemeinde Pellenz die Kontrolle über das
von ihm geführte Auto, welches er von seiner Mutter ausgeliehen hatte, und
krachte damit in eine Hauswand in Kruft. Er verletzte sich leicht an der Hüfte
und im Gesicht. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der
Jugendliche stark alkoholisiert und zudem noch nicht im Besitz einer
Fahrerlaubnis war. Diese wird er wohl nun vorerst aufgrund der zu erwartenden
Sperre auch nicht erwerben können. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein
Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach
Am Stadtgraben 19
56626 Andernach
T.: 02632/921-0
@.: piandernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117712/4527473
OTS: Polizeidirektion Koblenz

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell





Firma: Polizeidirektion Koblenz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Koblenz


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2309450.html