...

01.05.2020

Tag der Arbeit wörtlich genommen? - Bahnmitarbeiter erwischen Graffitisprayer - Bundespolizei ermittelt gegen zwei Tatverdächtige (24/50)

Vermutlich den "Tag der Arbeit" falsch interpretiert haben drei Männer, die heute Morgen (1. Mai) ein Brückenbauwerk in Dortmund, auf einer Fläche von 120 qm, mit Lackfarbe "umgestalteten". Dabei wurden sie von Bahnmitarbeitern erst beobachtet und anschließend festgehalten. Ein dritter Tatverdächtiger verlor sein Smartphone auf der Flucht.

Gegen 1 Uhr beobachteten Mitarbeiter der Bahn drei Männer, wie diese ein Brückenbauwerk an der Rheinischen Straße in Dortmund mit Lackfarbe besprühten. Zwei der Graffitisprayer konnten festgehalten werden. Ein Dritter flüchtete unerkannt. Dabei verlor er jedoch sein Smartphone.

Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen die Sprayer fest. Bei diesen handelte es sich um zwei 24- und 50-jährige Dortmunder. Neben dem verlorenen Smartphone wurden auch zahlreiche Sprühdosen und zwei Leitern sichergestellt.

Insgesamt wurde eine Wand des Brückenbauwerks auf einer Fläche von 120 Quadratmetern besprüht. So entstand ein Schaden von circa 6.000 Euro.

Gegen die beiden Männer leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Ermittlungen zum dritten Tatverdächtigen dauern an. *ST

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

- Pressestelle - Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4585840 OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell







Firma: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOL NRW
Stadt: Dortmund


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2347994.html