...

03.05.2020

Pressebericht der PI Andernach für das Wochenende 01.05.-03.05.2020

Am Abend des 01.05. fiel einer Streifenwagenbesatzung in der St. Thomaser-Hohl in Andernach ein E-Scooter auf, welcher augenscheinlich nicht zugelassen und versichert war. Der Verdacht wurde in der durchgeführten Kontrolle erhärtet, so dass eine entsprechende Anzeige gefertigt wurde. Es wird nochmals explizit auf die entsprechende Versicherungspflicht für E-Scooter hingewiesen.

Am Samstag gegen 11 Uhr wurde der hiesigen Polizeiinspektion mitgeteilt, dass am Brunnen am Rheinufer in Andernach eine Entenmutter um ihre Jungtiere weine. Diese waren augenscheinlich in den dortigen Brunnen gefallen. Da ein Fangen nicht möglich war, wurde den Enten mit handwerklichem Geschick ein entsprechender Ausstieg gebaut, so dass diese den Brunnen verlassen konnten und die Familie wieder vereint war.

Am Samstagnachmittag gegen 15:30 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Weißenthurm zu einem Verkehrsunfall, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah die Unfallverursacherin beim Ausparken den Unfallgegner, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die verletzte Person konnte nach ambulanter Behandlung durch den eingesetzten Rettungsdienst entlassen werden.

Insgesamt erlebte die Polizeiinspektion Andernach ein erfreulich ruhiges erstes Maiwochenende.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Andernach (Zarges, POK)

Telefon: 02632-921-0 PI Andernach: http://s.rlp.de/Ihy E-Mail: PIAndernach@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117712/4586472 OTS: Polizeidirektion Koblenz

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell







Firma: Polizeidirektion Koblenz

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Andernach


Diese SOS News kommt von ProSOS
https://www.prosos.org

Die URL für diese SOS News ist:
https://www.prosos.org/sosnews2348572.html