Auf der Autobahn 29 sind aktuell mehrere Baustellen eingerichtet, um schadhafte Betonfelder zu erneuern. Zwischen der Anschlussstelle Ahlhorn und dem Autobahndreieck Ahlhorn sind für diese Baumaßnahmen der linke und Teile des rechten Fahrstreifens gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Ahlhorner  ...

07.07.2020

Autobahnpolizei Ahlhorn: Verkehrsunfall auf der Autobahn 29 im Bereich der Gemeinde Emstek


Auf der Autobahn 29 sind aktuell mehrere Baustellen eingerichtet, um schadhafte Betonfelder zu erneuern. Zwischen der Anschlussstelle Ahlhorn und dem Autobahndreieck Ahlhorn sind für diese Baumaßnahmen der linke und Teile des rechten Fahrstreifens gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Ahlhorner Dreieck wird über den schmalen Standstreifen an der Baustelle vorbeigeführt.

Bereits am Vormittag von Montag, 06. Juli 2020, kam es bedingt durch Starkregen und Fahrzeuge, die auf den aufgeweichten Grünstreifen gerieten, zu erheblichen Verunreinigungen der Fahrbahn. Mitarbeiter der Straßen- und Autobahnmeisterei Oldenburg mussten mehrfach für Reinigungs- und Aufräumarbeiten ausrücken.

Gegen 20:10 Uhr befuhr ein 43-jähriger Mann aus Osnabrück diesen schmalen Bereich in Höhe der eingerichteten Baustelle. Dabei kam er mit seinem Lkw und Anhänger nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf einer Länge von ungefähr 100 Metern wurde der aufgeweichte Grünstreifen aufgewühlt. Der Lastzug kam mit der rechten Fahrzeughälfte auf dem Grünstreifen zum Stehen und musste im Laufe der Nacht von einem Bergungsunternehmen befreit werden. Am Gespann entstanden keine Schäden.

Die Autobahn 29 musste in Richtung Ahlhorner Dreieck gesperrt werden. Im Laufe von Dienstag, 07. Juli 2020, muss der Grünstreifen aufwendig in Stand gesetzt und befestigt werden. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn wird voraussichtlich bis in den Abend dauern. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Ahlhorn abgeleitet.

Im morgendlichen Berufsverkehr kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Lorena Lemke Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4645118 OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsc h



Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell




Firma: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-DEL
Stadt: Delmenhorst


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/2389113.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de