Am Freitag Abend (27.04.2012) kam es im Bereich 
Döppersberg in Wuppertal zweimal zu Auseinandersetzungen, bei denen 
Personen leicht verletzt wurden. Gegen 21.15 Uhr wurden acht Personen
(16 bis 32 Jahre) des rechten Spektrums, die am Hauptbahnhof auf eine
S-Bahn warteten, von etwa 25 Personen, d ...

29.04.2012

W-Zwei Auseinandersetzungen am Döppersberg


Am Freitag Abend (27.04.2012) kam es im Bereich
Döppersberg in Wuppertal zweimal zu Auseinandersetzungen, bei denen
Personen leicht verletzt wurden. Gegen 21.15 Uhr wurden acht Personen
(16 bis 32 Jahre) des rechten Spektrums, die am Hauptbahnhof auf eine
S-Bahn warteten, von etwa 25 Personen, die augenscheinlich der linken
Szene zuzuordnen waren, angegriffen und mit Reizgas besprüht. Die
Gruppe flüchtete daraufhin Richtung Bahnhofsvorplatz zu einem Pkw.
Ein Teil der Angreifer folgte ihnen und beschädigte den Nissan des
32-jährigen Besitzers. Anschließend flüchteten sie in
unterschiedliche Richtungen. Ein 16-jähriger Geschädigter klagte über
Atemwegsreizungen. Am selben Abend, gegen 23.30 Uhr, trafen drei
Angehörige der rechten Szene (17, 20 und 24 Jahre) am Tunnel
Döppersberg auf fünf Personen, die nach eigenem Bekunden der
Antifa-Szene zugehörten. Es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf
der 24-Jährige eine Verletzung im Gesichtsbereich erlitt, die
ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Die fünf Unbekannten
flüchteten. In beiden Fällen hat der Staatsschutz die Ermittlungen
aufgenommen.




Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal
Anja Meis
Telefon: 0202/284 2020
E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de




Firma: Polizei Wuppertal

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-W
Stadt: Wuppertal


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/614445.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de