Am späten Mittwochabend kontrollierte eine 
Bundespolizeistreife auf dem Dresdner Hauptbahnhof einen 25-jährigen 
Mann. Da er sich nicht auswies, wurde er zum Auffinden eines 
möglichen Personaldokuments durchsucht. Dabei fanden die Beamten 
allerdings nicht das Gesuchte, stattdessen kamen zwei  ...

03.01.2013

Besuch mit ungeahnten Folgen


Am späten Mittwochabend kontrollierte eine
Bundespolizeistreife auf dem Dresdner Hauptbahnhof einen 25-jährigen
Mann. Da er sich nicht auswies, wurde er zum Auffinden eines
möglichen Personaldokuments durchsucht. Dabei fanden die Beamten
allerdings nicht das Gesuchte, stattdessen kamen zwei kleine Tütchen
mit Betäubungsmitteln aus seiner Hosentasche zum Vorschein. Da der
junge Dresdner versicherte, dass sich sein Ausweis in seiner Wohnung
befinden würde, begleiteten ihn die Beamten im Anschluss dorthin.

Dort staunten die Bundespolizisten allerdings nicht schlecht. Der
Mitbewohner des Mannes konsumierte gerade Betäubungsmittel und hatte
diverse entsprechende Utensilien vor sich ausgebreitet. Des Weiteren
lag ein verbotenes Butterflymesser herum. Nachdem die Identität des
25-jährigen geklärt war, widmeten sich die Beamten seinem
Mitbewohner. Bei dessen Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass
gegen ihn zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Dresden wegen
Leistungserschleichung vorlagen. Da er nicht in der Lage war, die
geforderte Geldstrafe in Höhe von 780,-EUR zu bezahlen, wurde der
28-jährige noch in der Nacht in die JVA Dresden eingeliefert.

Beide müssen sich zudem wegen des Verstoßes gegen das
Betäubungsmittel- und Waffengesetz strafrechtlich verantworten.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Kirstin Raschinsky
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de




Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden


Diese PresseMitteilung wurde veröffentlicht von ProSOS


Die URL für diese PresseMitteilung ist:
/791224.html


Die PresseMitteilung stellt eine Meinungsuerung des Erfassers dar. Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte PresseMitteilung der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Verffentlichung bereitsteht. firmenpresse.de macht sich die Inhalte der PresseMitteilungen nicht zu eigen. Die Haftung fr eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) bernimmt der Eintrager und nicht firmenpresse.de