. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0061 - Rollende Zeitbombe auf der A 1

30.01.2014 - 10:07 | 1017347



(ots) -

-
Ort: Bremen, Autobahn 1 / Europaallee
Zeit: 29.01.2014, 12:00 Uhr

Gestern Mittag war ein serbischer LKW-Fahrer mit einem russischen
Gefahrgutsattelzug aus Sankt Petersburg auf der A 1 in Fahrtrichtung
Osnabrück mit dem Ziel England unterwegs. Nach einer Kontrolle in der
Europaallee durch Beamte der Gefahrgut- und der spezialisierten
Verkehrsüberwachung der Polizei Bremen wurde der komplette Zug
umgehend aus dem Verkehr gezogen. Kommentar der Beamten: "Nicht
auszudenken, was während der Fahrt nach England alles hätte passieren
können"!

Der Sattelzug war den Spezialisten von der Verkehrspolizei wegen
seines ungepflegten Zustandes auf der A 1 aufgefallen. Daraufhin
lotsten sie ihn von der Autobahn zur Kontrolle in die Europaallee.
Nach dem Gefahrgutrecht lagen geringfügige Mängel vor. Der technische
Zustand des Sattelzuges war jedoch desolat. Bereits vor Ort wurden
gebrochene Querträger am Auflieger sowie verölte Schwingungsdämpfer
festgestellt.

Bei einer beim TÜV-Nord weiterführenden Untersuchung wurden u.a.
eine lose Hinterachse an der Sattelzugmaschine sowie eine nicht
ausreichende Bremswirkung der Antriebsachse erkannt. Außerdem waren
die Bremsscheiben der Lenkachse vollkommen verschlissen. Die
Bremswirkung der Betriebsbremse erwies sich als ebenfalls nicht
ausreichend. Die Feststellbremse war gleich ganz ohne Wirkung. Dem
47-jährigen serbischen Fahrer wurde die Weiterfahrt mit dem
Sattelzug sofort untersagt. Der russische Spediteur will versuchen,
über eine in Deutschland ansässige Firma die Mängel zu beheben.
Ansonsten bleibt nur der weitere Transport auf einem Tieflader.


ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

Rückfragen bitte an:


Pressestelle Polizei Bremen
Dirk Siemering
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1017347

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de