. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0164 - Drogen- und Waffenfund nach Bedrohungsszenario

17.03.2014 - 15:04 | 1039003



(ots) -

-
Ort: Bremen, Stadtteile Findorff und Walle
Zeit: 15.03.2014, 19:00 Uhr

Am Samstagabend bedrohte ein 42 Jahre alter Mann eine 28 Jahre
alte Angestellte in einer Gastwirtschaft in der Münchener Straße mit
einer Schusswaffe. Spezialeinsatzkräfte (SEK) der Polizei Bremen
konnten den Täter auf seiner Flucht festnehmen. Bei einer
Durchsuchung seiner Wohnung wurden eine scharfe Schusswaffe samt
Munition, etwa 450 Gramm Cannabisharz, mehr als 1,5 kg eines
Pulvergemisches (vermutlich Streckmittel) und BTM-Utensilien
gefunden.

Der 42-Jährige war in die Gaststätte gestürmt und hatte seiner
28-jährigen Bekannten hinter dem Tresen eine Schusswaffe vor den Kopf
gehalten und geschrieen, dass er sie töten werde. Nachdem er das
Lokal wieder verlassen hatte, floh er in einem Audi. Informierte
Einsatzkräfte entdeckten den PKW in der Elisabethstraße am
Straßenrand. Als kurz darauf der Täter einsteigen wollte, nahm ihn
das SEK fest. Da die Waffe vor Ort nicht gefunden werden konnte,
wurde eine von der Staatsanwaltschaft angeordnete Durchsuchung seiner
Wohnung durchgeführt. Dabei fanden die Beamten eine scharfe Pistole
samt 28 Patronen und die Drogen. Eine Überprüfung ergab, dass die
Waffe im Jahr 2011 bei einem Wohnungseinbruch in Bremen entwendet
wurde. Die Betäubungsmittel werden zurzeit noch kriminaltechnisch
untersucht und bewertet. Die Beweismittel und der Audi wurden
beschlagnahmt. Der festgenommene Tatverdächtige verweigerte in seiner
Vernehmung die Aussage. Die Hintergründe der Bedrohung bedürfen noch
weiterer Aufklärung. Die Ermittlungen dauern an. Wegen fehlender
Haftgründe wurde der 42-Jährige aus dem Polizeigewahrsam entlassen.


ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235



Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Dirk Siemering
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1039003

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de