. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Zwei große Flächenbrände beschäftigen die Feuerwehren am Osterwochenende

20.04.2014 - 21:27 | 1054977



(ots) - Zwei große Flächenbrände beschäftigen die
Feuerwehren am Osterwochenende Datum: Sonnabend, 19. April 2014,
Einsatzort: Pinneberg, Pinnauwiesen

Datum: Sonntag, 20. April 2014, 14.08 Uhr Einsatzort: Klein
Nordende, Grenzweg

Pinneberg/Klein Nordende - Zwei große Flächenbrände haben am
Osterwochenende die freiwilligen Feuerwehren im Kreis Pinneberg auf
Trab gehalten. Am Nachmittag des Ostersonnabends brannte trockenes
Gras im Bereich der Pinnauwiesen in Pinneberg. Ostersonntag war dann
das Liether Moor im Bereich des Klein Nordender Grenzweges betroffen.

Der Ostersamstag wurde für die Kameraden der Feuerwehr Pinneberg
noch kurz vor dem Besuch der Osterfeuer eine schweißtreibende
Angelegenheit. Um 16.18 Uhr wurden die Kameraden der Feuerwehr
Pinneberg zu einem Flächenbrand alarmiert. Gemeldet wurde dieser von
der Straße Haidkamp aus. Das zuerst anrückende
Hilfeleistungslöschfahrzeug stellte eine zunehmende starke
Rauchentwicklung fest. Daraufhin wurden weitere Kameraden alarmiert.
Schon von der Feuerwache aus konnten die Rauchschwaden gesehen werden
und die Asche der verbrannten Vegetation, die durch die Thermik des
Feuers mitgerissen wurde. Insgesamt rückten 29 Einsatzkräfte unter
der Leitung des Wehrführers Claus Köster mit sechs
Feuerwehrfahrzeugen aus. Die Feuerwehrleute versuchten ebenfalls vom
Hindenburgdamm und vom Pinnauwanderweg zur Einsatzstelle zu gelangen.
Der starke Wind fachte das Feuer immer wieder an und ließ es in
schnellem Tempo in Richtung Pinnau wandern. Die Kameraden mussten
sich zu Fuß vorarbeiten mit Feuerpatschen und Schaufeln bewaffnet.
Eigentlich zur Brandbekämpfung gedacht, auf dem Weg dorthin aber auch
als Gehhilfe geeignet. Die Pinnauwiesen sind stark vernässt gewesen
und es galt Gräben zu überwinden. Einsatzleiter Claus Köster


berichtete von sehr strapaziöser Brandbekämpfung bei den warmen
Temperaturen und der körperlichen Anstrengung. Seiner Einschätzung zu
Folge ist auf einer Fläche von etwa 5000 Quadratmeter die Vegetation
verbrannt. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache
aufgenommen. Um 17.02 Uhr wurde Feuer aus gemeldet, Mensch und Gerät
gereinigt und um 17.57 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder
hergestellt.

Am Sonntag wurde die FF Klein Nordende um 14.08 Uhr zu einem
Flächenbrand am Grenzweg alarmiert. Ausgemacht wurde ein brennendes
Stück Moor im Übergang zu Tornescher Gebiet im Dreieck Grenzweg Klein
Nordende/Heimstättenstraße Tornesch und Surdenweg. Das Gelände war
nur schwer zugänglich für Fahrzeuge. Es mussten Schläuche über eine
Distanz von mehreren Hundert Metern verlegt werden. Die Arbeit im
Moorgebiet war für die Einsatzkräfte nicht ungefährlich. Ein
Feuerwehrkamerad sackte fast bis zur Hüfte im moorigen Untergrund
weg. Das Feuer breitete sich auf eine Fläche von etwa 300 mal 300
Meter aus. Der stellvertretende Klein Nordende Wehrführer Florian
Schinkel ließ als Einsatzleiter zwei zusätzliche Löschfahrzeuge der
FF Tornesch-Esingen nachalarmieren. Insgesamt waren etwa 55 im Kräfte
im Einsatz. Insgesamt zogen sich die anstrengenden Löscharbeiten über
zwei Stunden hin. Die verschmutzten Schläuche wurden anschließend
vom Schlauchtransportwagen des Kreisfeuerwehrverbandes Pinneberg
getauscht.

Kräfte FF Klein Nordende: 35 mit fünf Fahrzeugen FF
Tornesch-Esingen: 20 mit 3 Fahrzeugen Rettungsdienst RKiSH: 1 RTW in
Bereitstellung Polizei: 1 Streifenwagen




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressewart
Michael Bunk
Telefon: (04121) 750 779
Mobil: (0170) 3104138
Fax: (04121) 265951
E-Mail: Michael.Bunk(at)kfv-pinneberg.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1054977

Kontakt-Informationen:
Firma: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Ansprechpartner: FW-PI
Stadt: Pinneberg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Gengenbach/B33 -Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
(UL) Blaubeuren - Sattelzug kippte im Kurvenbereich um
Kutterkorso in Ditzum fällt aufgrund schlechter Wettervorhersage ins Wasser
82-Jähriger stirbt bei einer Bootstour
Sendenhorst-Albersloh. Radfahrer stürzte und verletzte sich ohne Fremdeinwirkung.

Alle SOS News von Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de