. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Blitz löste Überspannungsschäden bei der Feuerwehr Lübeck aus

23.04.2014 - 16:33 | 1056558



(ots) - Notrufzentrale ohne Unterbrechung erreichbar -
Erfolgreiches Krisenmanagement

In der Nacht von Dienstag, 22., auf Mittwoch, 23. April 2014, kam
es gegen 2 Uhr wahrscheinlich aufgrund eines Blitzeinschlages zu
einer Überspannung in der Stromversorgung der Feuerwehr-Hauptwache,
Bornhöved Straße 10. Dies führte zu Ausfällen der elektronischen
Anlagen in der Leitstelle. Entsprechend eines Krisenplanes wurden
sofort die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung der
Einsatzbereitschaft der Feuerwehr eingeleitet: Beispielsweise wurde
zusätzliches Personal aktiviert und statt modernster Computertechnik
mobile Funkgeräte eingesetzt. Der Notruf war und ist ohne
Einschränkung erreichbar. Auch der Rettungsdienst, Krankentransport
und der Einsatz der Brandschutzkräfte waren und sind durch den
elektronischen Ausfall zu keinem Zeitpunkt eingeschränkt. Aktuell
arbeitet die Feuerwehr unter Hochdruck an der Behebung der Schäden.
Vorbeugend, falls weitere Folgeprobleme auftreten sollten, wurde die
integrierte Rettungsleitstelle Süd in Bad Oldesloe informiert, um
gegebenenfalls unterstützend tätig zu werden. Insgesamt ziehen die
Feuerwehr und Senator Bernd Möller trotz der arbeitsintensiven
Auswirkungen eine positive Bilanz nach dem Vorfall: "Das
Krisenmanagement, wie es auch im Katastrophenfall eintreten würde,
hat funktioniert." Es sei eine gute Übung für einen möglichen
Ernstfall. "Vor allem ist es uns aufgrund der guten Organisation im
Vorfeld gelungen, dass es zu keinen Einschränkungen für die
Öffentlichkeit kam. Der Notruf und die Einsatzbereitschaft der
Feuerwehr konnte und ist während des gesamten Zeitraums bis zur
Schadensbehebung gewährleistet."+++




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Lübeck
Team Pressebetreuer
23554 Lübeck
- Pressebetreuer -


Björn von Mateffy
Telefon: 0151 / 161 33333
E-Mail: b.mateffy(at)stfv-hl.de
http://www.feuerwehr-luebeck.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1056558

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr L

Ansprechpartner: FW-HL
Stadt: Lübeck

Keywords (optional):
unfall, brand, unwetter,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Person bei Wohnungsbrand schwer verletzt
Verkehrsunfall mit Motorrad -Rettungshubschrauber im Einsatz-
Zimmerbrand verläuft glimpflich

Zeugenaufruf nach Körperverletzung auf Poel
Beckum. Rennradfahrer durch Zusammenstoß leicht verletzt.
Auffahrunfall - fünf Personen leicht verletzt

Alle SOS News von Feuerwehr L

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de