. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großeinsatz nach Unwetter am Unteren Ahlenbergweg - Sechs Einsätze für die Feuerwehr Herdecke

13.07.2014 - 14:18 | 1097208



(ots) - Ein Unwetter der Stufe rot zog am Samstagabend
über Herdecke hinweg. Die Feuerwehr musste zu sechs Einsätzen
ausrücken. In der Straße "Unterer Ahlenbergweg" kam es jedoch zu
einem Großeinsatz von Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Polizei.

Zunächst wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 20:50 Uhr in
den Unteren Ahlenbergweg gerufen. Dort war ein Heizungskeller 10 cm
voller Wasser gelaufen. Ursache war vermutlich ein verstopfter
Abfluss. Hier gab es aufgrund der geringen Wassermengen keine
Tätigkeit für die Feuerwehr.

Passanten machten die dort eingesetzten Einsatzkräfte auf ein
Gebäude gegenüber aufmerksam. Dort stand Regenwasser vor einem
Kellerzugang 1 m hoch. Weiteres Regenwasser lief von einer dahinter
liegenden Wiese / Baustelle kommend in Richtung des Gebäudes. Die
Bewohner waren nicht zu Hause. Die Feuerwehr verschaffte sich nach
Absprache mit der Polizei Zugang über ein Kellerfenster zum Objekt.
In der ausgebauten Souterrainwohnung stand das Wasser ca. 20 cm im
Gebäude. Für die Feuerwehr Herdecke wurde das Alarmstichwort auf
Stadtalarm mit Sirene erhöht.

Im Kellerzugang sowie in dem Untergeschoss wurden mehrere
Wassersauger und Tauchpumpen eingesetzt. Während der Einsatzmaßnahmen
regnete es unentwegt weiter, so dass der Wasserspiegel erst nur
konstant gehalten werden konnte. Erst im weiteren Einsatzverlauf und
nach Rückgang des Starkregens konnte das Gebäude sowie der Zugang
leer gepumpt werden. "Die tagelangen Regenfälle sorgten hier für
negative Einsatzbedingungen. Der Boden war so voll gesogen, dass er
kein weiteres Regenwasser mehr aufnehmen konnte", so ein
Feuerwehrsprecher.

Das Gebäude wurde parallel mit vielen Sandsäcken geschützt. Die
eingesetzten Beamten der Polizei unterstützen diese Maßnahme
tatkräftig. Mit einem Bagger einer nahe gelegenen Baustelle wurde ein


vorhandener Wall zum Schutz der Gebäude durch die Feuerwehr erhöht.
Zudem wurden vor dem Wall ebenfalls Tauchpumpen installiert.

Auch das Ordnungsamt sowie der stellv. Leiter der Feuerwehr Bernd
Elberfeld kamen zur Einsatzstelle und machten sich ein Bild über die
Einsatzlage.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde das Technische Hilfswerk Wetter /
Herdecke mit 16 Kräften angefordert. Das THW führte bis in die
Morgenstunden die Arbeiten der Feuerwehr an dem Wall mit 5
Tauchpumpen fort. Das Wasser wurde in die angrenzende Kanalisation
gepumpt. Das THW war auch präventiv vor Ort, um bei einem
einsetzenden Regenschauer sofort eingreifen zu können. Erst um 10 Uhr
am Sonntag konnte das THW "Einsatzende" melden.

Die genaue Ursache, warum sich die Regenmassen in dem Bereich
sammelten, muss nun ermittelt werden. Der Sachschaden an dem Gebäude
muss nun ebenfalls ermittelt werden.

Der Grundschutz des Stadtgebietes Herdecke wurde während der Zeit
durch die Feuerwehr Wetter sichergestellt.

Im Stadtgebiet kam es zu weiteren Einsätzen: In der Straße
Rostesiepen sollte um 23:35 Uhr eine Tiefgarage voller Wasser
gelaufen sein. Nach Eintreffen der Feuerwehr wurde festgestellt, dass
hier aufgrund der geringen Wassermengen keine Tätigkeit mit den
Geräten der Feuerwehr möglich war.

Auf der Wetterstraße waren um 23:50 Uhr Kanaleinläufe verstopft.
Das Wasser sammelte sich auf der Straße. Die Feuerwehr rückte aus und
säuberte die Kanaleinläufe. Danach konnte das Wasser wieder
abfließen.

Ein Baum sollte am frühen Sonntag gegen 2:40 Uhr auf der Gederner
Straße umgestürzt sein. Hier machten die Feuerwehrangehörigen keine
Feststellung und rückten wieder ein.

Weiter ging am Sonntag gegen 12:26 Uhr. In der Straße "Am
Hagenkotten" stand ein 80m² großer Keller unter Wasser. Die Feuerwehr
nahm hier eine Tauchpumpe vor. Nach 30 Minuten war der Keller
ausgepumpt.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt(at)feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1097208

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Herdecke

Ansprechpartner: FW-EN
Stadt: Herdecke

Keywords (optional):
unwetter,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person auf der Kreisstraße 58 bei Neuenkirchen (Landkreis Vorpommern-Greifswald)
Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus
Verkehrsunfallflucht
Öffentlichkeitsfahndung nach einer vermissten Person
PKW Fahrer kollidiert mit Baustellenabsicherung

Alle SOS News von Feuerwehr Herdecke

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de