. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0457--Urlaubszeit ist Einbruchszeit - Polizei gibt Tipps gegen Einbrecher--

28.07.2014 - 12:56 | 1105033



(ots) -

-

Ort: Bremen
Zeit: Sommer 2014

Damit die Wohnung nach dem Urlaub nicht aussieht wie ein
Schlachtfeld, startete die Bremer Polizei am Wochenende einer
Banner-Aktion- denn Urlaubszeit ist auch immer wieder Einbruchszeit.
Darüber hinaus gibt die Polizei sieben Tipps zum Einbruchschutz.

Rechtzeitig zum Ferienbeginn wurde am Samstagnachmittag das erste
von zehn Bannern zum Thema Einbruchschutz aufgehängt. Es folgen neun
weitere Banner verteilt auf ganz Bremen, die vornehmlich als
Blickfang an Brücken aufgehängt werden. Die Bremer Polizei möchte auf
neuen Wegen mit diesen Bannern Urlauber und Urlauberinnen
sensibilisieren, ihre Wohnungen und Häuser vor der bevorstehenden
Reise einbruchssicher zu machen. Denn sie sollten niemals nur eine
Checkliste für ihren Kofferinhalt haben, sondern auch für die
Sicherheit rund ums Haus. Diebe und Einbrecher machen niemals Ferien!

An dieser Stelle sieben Tipps Ihrer Polizei gegen Einbrecher:

1. Alle Fenster, auch die in den oberen Etagen, müssen vollständig
verschlossen werden. Ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster
und macht Probleme. Es bietet für Einbrecher eine gute
Zugangsmöglichkeit. Außerdem kann es im Ernstfall Schwierigkeiten mit
dem Versicherer bei der Erstattung des Schadens geben.

2. Leitern, Mülltonnen oder Gartenmöbel sollten möglichst im
Schuppen oder Keller verschlossen werden, damit sie nicht als
Einstiegshilfe missbraucht werden können.

3. Den Ersatzschlüssel unter der Fußmatte oder an einem anderen
Ort zu deponieren, ist gefährlich. Diebe finden selbst raffiniert
versteckte Ersatzschlüssel. Besser ist es, vor der Urlaubsreise die
Nachbarn zu benachrichtigen, aber möglichst unauffällig, damit Fremde
es nicht mitbekommen. Ein wachsamer Blick des Nachbarn ist immer noch


der beste Schutz.

4. Bestellen Sie die Zeitung ab und bitten Sie Freunde oder
Nachbarn, regelmäßig den Briefkasten zu leeren und die Rollläden
herauf- und herunter zu lassen, so wie es im normalen Alltag auch
geschieht. Sollte das nicht möglich sein, lassen Sie die Rollläden
oben. Nutzen Sie Zeitschaltuhren für Beleuchtung bei Abwesenheit.
Bringen Sie Bewegungsmelder außen an. Licht schreckt ab, denn Täter
wollen unentdeckt bleiben.

5. Besprechen Sie nicht den Anrufbeantworter mit einem Hinweis auf
die Abwesenheit ("Wir sind auf Ibiza") und vermeiden Sie es in
sozialen Netzwerken, wie Facebook und Co, Urlaubsfotos hochzuladen.
Kommentieren Sie auch nicht, wo Sie sich gerade auf der Kreuzfahrt
aufhalten und wann Sie wiederkommen.

6. Für die Nachbarn gilt: Seien sie misstrauisch, wenn unbekannte
Personen um die "verlassenen Häuser" schleichen, oder bei Ihnen
klingeln, um sich z.B. nach einer Ihnen fremden Person zu erkundigen
oder angeben, sich in der Tür geirrt zu haben. Rufen Sie im Zweifel
die Polizei unter 110. Dieser Einsatz kostet Sie nichts.

7. Wertgegenstände sollten möglichst nicht in der Wohnung
aufbewahrt oder - falls nicht anders möglich - zumindest gut verwahrt
werden. Nutzen Sie Tresore für Ihre Wertsachen oder lassen Sie diese
in einem Bankschließfach.

Denken Sie daran: Die vorgeschlagenen Tipps ersetzen nicht die
Sicherung eines Gebäudes oder einer Wohnung. Wie Sie sich weiter
schützen können, zum Beispiel mit mechanischen und elektronischen
Einbruchschutz sowie künstlicher DNA, erfahren Sie im
Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, Tel.: 362-19003,
oder im Internet unter www.polizei.bremen.de. Und übrigens, unsere
KOP's machen auch Hausbesuche und beraten Sie gerne vor Ort.


ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1105033

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de