. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0562 --Falsche Polizisten am Telefon--

05.09.2014 - 09:58 | 1124865



(ots) -

-

Ort: Bremen-Hemelingen
Zeit: 04.09.2014, 21.30 Uhr

Gestern Abend erhielt eine Frau in Hemelingen einen Anruf von
einem angeblichen Polizeibeamten. Der unbekannte Mann am Telefon
wollte vermutlich durch gezielte Fragen einen Einbruch vorbereiten.

Zu später Stunde klingelte am Donnerstagabend bei einer
51-jährigen Frau plötzlich das Telefon. Am anderen Ende meldete sich
ein Unbekannter, der sich als Polizist ausgab. Er gab an, dass die
Polizei im Rahmen von Telefonüberwachungsmaßnahmen Erkenntnisse
erlangt habe, dass bei der Familie in den nächsten Tagen eingebrochen
werden soll. Weiterhin erkundigte sich der Fremde über die
Sicherheitsvorkehrungen im Haus. Die Frau bemerkte erst im Verlauf
des Gesprächs, dass es sich möglicherweise um einen Einbrecher
handeln könnte. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie bereits einige
Informationen preisgegeben. Sie beendete darauf das Gespräch umgehend
und wandte sich an die "echte" Polizei.

Dieser Vorfall zeigt erneut, dass mögliche Täter am Telefon sehr
souverän und professionell agieren. Sie können innerhalb weniger
Sekunden Informationen abgreifen, die meistens der Vorbereitung zu
einem Einbruch dienen.

Die Polizei Bremen befragt Sie am Telefon nicht nach Ihren
Sicherheitsvorkehrungen am Haus. Ebenfalls erkundigt sie sich nicht
nach Lebensgewohnheiten oder den Zeitpunkt Ihres Urlaubs. Beenden Sie
bei verdächtigen Begebenheiten das Telefonat und rufen Sie selbst bei
der Polizei zurück. Verständigen Sie die Polizei auch, wenn Sie nicht
auf den Trick reingefallen sind. Jede angezeigte Tat bietet weitere
Hinweise, die zur Ermittlung dieser Täter führen können. Weitere
Präventionshinweise unter www.polizei-beratung.de.


ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:


http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1124865

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de