. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Polizei warnt vor Betrugsmasche

12.09.2014 - 12:26 | 1128706



(ots) - Gifhorn 12.09.2014

Die Gifhorner Polizei warnt die Bevölkerung dringend vor einer
nicht ganz neuen Masche, bei der Faxe in betrügerischer Absicht an
arglose Bürger verschickt werden, um diesen letztendlich das Geld aus
der Tasche zu ziehen.

Als aktuell Geschädigte meldete sich eine Gifhorner Rechtsanwältin
bei der Polizei. Sie hatte am Mittwoch ein Fax aus Spanien erhalten.
Absender war angeblich eine Rechtsanwaltskanzlei "Crespo", die zwar
tatsächlich existiert, deren Kontaktdaten aber nicht mit denen auf
dem Fax übereinstimmen.

Der vermeintliche Rechtsanwalt Antonio Crespo berichtet in dem
Schreiben von einem tödlich verunglückten Mandanten, der u.a. fast 10
Millionen Euro auf dem Konto einer portugiesischen Bank hinterlassen
habe. In Ermangelung eines Testamentes habe der Rechtsanwalt nun die
Aufgabe, nach Angehörigen des Verstorbenen zu suchen, denen das
hinterlassene Vermögen seines Mandanten ausgezahlt werden könne.

Da die Gifhorner Rechtsanwältin den gleichen Namen wie der
Verstorbene trage, könne man nun der Bank in Portugal glaubhaft
mitteilen, dass sich ein rechtmäßiger Erbe gefunden habe. Das
ausgezahlte Geld könnten sich dann der spanische Rechtsanwalt und die
Gifhornerin teilen. Für weitere Detailabsprachen möge sich die
Gifhornerin doch bitte telefonisch, per Fax oder per Email in der
spanischen Kanzlei melden.

Nach den Erfahrungen der Polizei würde dieses jedoch nicht gut für
die Gifhornerin ausgehen. Entweder würde sie aufgefordert,
irgendwelche Gebühren im Voraus zu überweisen oder die Telefonnummern
sind mit Mehrwertdiensten gekoppelt, die sich in teuren Gebühren auf
der nächsten Telefonrechnung widerspiegeln würden.




Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit


Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle(at)pi-gf.polizei.niedersachsen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1128706

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeiinspektion Gifhorn

Ansprechpartner: POL-GF
Stadt: Gifhorn

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

+++Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person in Lilienthal+++
Celle - Tag der Sicherheit 2019 am Sonntag, 20. Oktober 2019 +++ Polizeiinspektion Celle führte durch einen bunten "Tag der Sicherheit" mit umfangreichem Rahmenprogramm
Seebach - Motorradfahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt
Einbruch in Einfamlienhaus
Vermisste 13-Jährige ist wieder da.

Alle SOS News von Polizeiinspektion Gifhorn

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de