. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Bundespolizei deckt Urkundenfälschung und mehrjährigen unerlaubten Aufenthalt auf

16.10.2014 - 14:20 | 1145620



(ots) - Ein 33-jähriger Algerier wies sich mit
einem verfälschten Reisepass aus. Unter den falschen Personalien
lebte er bereits zwei Jahr in Deutschland.

Gestern Nachmittag gegen 15:00 Uhr kontrollierte eine Streife der
Bundespolizei im internationalen Einreisezug Eurocity 174 zwischen
Bad Schandau und Dresden einen jungen Mann. Dabei wies er sich mit
einem französischen Reisepass aus. Bei der Überprüfung des Dokuments
fiel den Beamten jedoch auf, dass die Lichtbildseite ausgetauscht und
verfälscht wurde.

Somit war die Reise für den Mann am Dresdner Hauptbahnhof zu Ende.
Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass es sich um einen
algerischen Staatsangehörigen handelt. Einen gültigen algerischen
Reisepass mit dem erforderlichen Aufenthaltstitel konnte er jedoch
nicht vorweisen. Stattdessen stellte sich heraus, dass der Mann unter
den falschen Personalien seit 2012 in Bonn lebte. Bei der
Durchsuchung seines Gepäcks fand man weitere Dokumente, die ihm auf
Grundlage des verfälschten Reisepasses ausgestellt wurden
(Krankenversicherungskarte, EC-Karte, Jobticket). Sämtliche
Unterlagen wurden durch die Bundespolizei sichergestellt.

Im Zuge der polizeilichen Bearbeitung äußerte der Algerier ein
Asylgesuch und wurde diesbezüglich an die Erstaufnahmeeinrichtung
nach Chemnitz weitergeleitet.

Im Übrigen muss er sich wegen unerlaubter Einreise, unerlaubtem
Aufenthalt sowie Urkundenfälschung strafrechtlich verantworten.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Kirstin Stiefel
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de


Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1145620

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Pirna, Dresden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Dresden

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de