. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0704 --Raub auf Wohnhäuser -- Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Verden und der Polizeiinspektion Verden/Osterholz

31.10.2014 - 15:42 | 1154074



(ots) - Nach den zwei Überfällen auf Wohnhäuser in Oyten am
26.09.2014 und am 10.10.2014 konnten Beamte der Polizeiinspektion
Verden/Osterholz in Bremen zwei Tatverdächtige ermitteln.

In beiden Fällen drangen die Täter gewaltsam in Wohnhäuser ein und
überwältigten die dort allein wohnenden, männlichen Opfer. Sie
fesselten die Opfer und nahmen unter anderem Schmuck und Bargeld an
sich. Die Opfer wurden hierbei verletzt. Im Laufe der Ermittlungen
konkretisierte sich der Tatverdacht auf zwei 29- und 31-Jahre alte
Männer aus Bremen.

Um weitere Straftaten zu verhindern, führten die Ermittler der
Polizei am 24.10.14 in den Wohnungen der Tatverdächtigen in Bremen
Durchsuchungsmaßnahmen durch. Dabei wurde der 31-Jährige Verdächtige
festgenommen und dem Haftrichter des Amtsgerichts Verden vorgeführt.
Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden Haftbefehl mit
dem Haftgrund der Fluchtgefahr. Seitdem sitzt der 31-Jährige in
Untersuchungshaft.

Bei den Durchsuchungen wurde u.a. Schmuck sichergestellt. Die
Herkunft des gesamten Schmucks steht bisher nicht fest. Es ist nicht
auszuschließen, dass dieser bei anderen Straftaten erbeutet wurde.
Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an.

Wer Angaben zur Herkunft des Schmucks machen kann, melde sich
bitte bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz. Unter
www.polizei-verden-osterholz.de kann unter "Pressestelle" der Link
"Presseportal" angeklickt werden, auf dem weiterer Schmuck betrachtet
werden kann. Die rechtmäßigen Besitzer des sichergestellten
Diebesgutes werden gebeten, sich unter Telefon 04231/8060 zu melden.


ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Verden / Osterholz


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1154074

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de