. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr der Partnerstadt Kokkola in Ratingen zu Gast

08.12.2014 - 13:32 | 1173877



(ots) -

Ratingen, 08.12.14

In der vergangenen Woche waren vier führende, finnische
Feuerwehrangehörige aus der Partnerstadt Kokkola in Ratingen zu Gast.
Bereits zur Einweihung der neuen Feuerwache in Ratingen im Jahr 2009
waren Vertreter der Feuerwehr aus Kokkola eingeladen, leider konnte
aber der Termin von Seiten der Finnen nicht eingehalten werden. Im
Jahr des 25. Partnerschaftsjubiläums (2014) konnte dieser langgehegte
Wunsch endlich erfüllt werden.

Der Direktor der Feuerwehr Kokkola, Jaakko Pukkinen, und sein
Stellvertreter, Matti Koivisto, sowie zwei weitere hochrangige
Führungskräfte, Terho Pylkkänen und Jouni Leppälä, trafen am
Mittwochnachmittag in Ratingen ein. Bei dem Arbeitsbesuch der
Delegation stand die Zusammenarbeit der Feuerwehren der Partnerstädte
im Vordergrund. Da Kokkola den Neubau einer Feuerwache plant, waren
die Gäste aus Finnland sehr an dem Wachgebäude an der Mettmanner
Straße interessiert.

Der Besuch beinhaltete nicht nur einen intensiven Arbeitsaustausch
auf der Feuer- und Rettungswache, sondern natürlich auch das
Kennenlernen der Stadt Ratingen an sich. Bei einer Führung durch die
Innenstadt Ratingens konnten die finnischen Gäste einen ersten
Eindruck gewinnen. Beim anschließenden Abendessen mit Bürgermeister
Klaus Pesch und Jan Neumann von der Feuerwehr Ratingen kam man
schnell zum Kernthema und stellte fest: Die Feuerwehren in Finnland
und Deutschland sind sich sehr ähnlich.

Der Donnerstag stand dann ganz im Zeichen der Feuerwehren. Nach
der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Pesch und den
Feuerschutzdezernenten Frank Mendack begann der eigentliche
Arbeitsbesuch. Der Bau der Feuerwache wurde intensiv besichtigt und
ausgiebig diskutiert. Für den Neubau der Wache in Kokkola konnten
viele Ratinger Ideen übernommen werden. So bestaunten die finnischen


Gäste die Lehrsäle, die Werkstattbereiche sowie die
Schlauchwaschanlage. Joachim Herbrand vom Vorbeugenden Brandschutz
und Lutz Peltzer von der Arbeitssicherheit hatte viele Tipps, die sie
den Gästen bei der Wachführung mitgeben konnten. Nach einem
Mittagessen mit der Wachabteilung demonstrierte die Berufsfeuerwehr
den Einsatz bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen.
Hierbei gefiel den Finnen die eine oder andere Besonderheit, die die
Feuerwehr Ratingen an Gerätschaften vorhält. Es wurde fleißig
fotografiert und erklärt. Einen Rundblick über die Dächer der Stadt
verschafften sich die Gäste als Nächstes. Mit der Drehleiter der
Hauptwache ging es hoch hinaus. Sehr positiv bewerteten die
Brandschützer aus dem hohen Norden die besonderen
Einsatzmöglichkeiten der Leiter, die durch ein Knickgelenk wesentlich
mehr Rettungsvarianten bietet. In weiteren Vorträgen erfuhren die
Feuerwehrmänner aus Kokkola viel über die Struktur, die
Einsatzorganisation und Arbeitsweisen. Auch hier fiel den Beteiligten
schnell auf, dass beide Feuerwehrsysteme sehr ähnlich und
vergleichbar sind. Abends stand ein Besuch des Ratinger
Weihnachtsmarktes auf dem Programm.

Am Freitag besuchte die Delegation dann die Feuerwache in
Langenfeld, die ebenfalls neu errichtet wurde und bei deren Bau
ebenfalls interessante Ideen verwirklicht wurden. Auf dem Rückweg
nach Ratingen konnte die Gruppe noch einen Eindruck vom Rhein und von
dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt bekommen.

"Ratingen ist eine zauberhafte, schöne Stadt. Wir haben sehr viel
gesehen und werden viele gute Ideen und Erinnerungen mit nach Hause
nehmen. Wir haben uns sehr, sehr wohl bei Ihnen gefühlt und würden
uns wünschen, dass Sie Kokkola im kommenden Jahr besuchen könnten",
sagte der Direktor der Feuerwehr Kokkola, Jaakko Pukkinen, bevor die
vier Feuerwehrkräfte aus Finnland am Samstag wieder in das Flugzeug
in Richtung Heimat stiegen. Ein Wunsch, dem die Stadt Ratingen gerne
nachkommen wird!




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Jan Neumann
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102-55037905
E-Mail: jan-hendrik.neumann(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1173877

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de