. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Rauchmelder aus dem Fenster geworfen - Großeinsatz der Feuerwehr

01.06.2015 - 18:48 | 1257583



(ots) -
Ratingen-West, Jenaer Straße, 16:24 Uhr, 01.06.15

René Schubert, Leiter der Feuerwehr Ratingen, schüttelt den Kopf.
Ein völlig sinnloser Einsatz durch eine unbedachte Aktion. Am
Nachmittag wurden drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr und die
Berufsfeuerwehr zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder nach
Ratingen-West alarmiert. Irgendwo war ein Rauchwarnmelder zu hören.
Prompt wurden in den angrenzenden Hochhäusern mehrere Trupps zur
Suche nach dem vermeintlichen Brandherd eingesetzt. Die konnten aber
nichts feststellen. Jetzt musste die Drehleiter ran. Die Helfer
wollten die Fassaden abfahren, um hier eventuell etwas zu finden.
Kaum in die Lüfte gehoben, konnten die Kollegen den Grund für den
Alarm finden. Irgendein Bewohner hatte unbedachterweise einen
ausgelösten Rauchmelder aus dem Fenster geworfen. Dieser lag nun laut
piepsend auf dem Dach eines Einkaufsmarktes. Und das war nicht das
erste Mal! In der Vergangenheit haben die Brandschützer bereits
mehrfach aus dem Fenster geworfene Rauchwarnmelder eingesammelt.

"Rauchwarnmelder sind Lebensretter!" sagt René Schubert. "Einfach
so ein Gerät von der Decke zu nehmen und aus dem Fenster zu werfen,
ist nicht nur unüberlegt, sondern auch nicht gerade intelligent."

"Wir nehmen jede Brandmeldung und hierzu gehört auch die Meldung
durch einen Rauchwarnmelder sehr ernst! Wir rücken Alarmmeldungen aus
Gebäuden immer mindestens mit zwei Löschzügen aus. Das bedeutet, dass
nicht nur berufliche Kräfte in den Einsatz kommen, sondern auch
regelmäßig den Einsatz von ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen. Diese
kommen von ihrem Arbeitsplatz, von Zuhause oder sonst woher und
nehmen Nachteile in Kauf. Wenn die alarmierten Einheiten durch solch
eine dumme Aktion Probleme bekommen, ist das mehr als traurig." meint
Schubert. (J. Neumann)






Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Jan Neumann
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102-55037905
E-Mail: jan-hendrik.neumann(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1257583

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de