. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

150629-3.Öffentlichkeitsfahndung nach Raub mit Bildern aus einer Überwachungskamera

29.06.2015 - 12:36 | 1271215



(ots) -
Tatzeit: 30.01.2015, 14:00 Uhr Tatort: Hamburg-Neustadt,
Johanniswall, City-Hof-Passage

Die Hamburger Polizei fahndet mit Fotos aus einer
Überwachungskamera nach zwei unbekannten Tätern, die im Januar einen
36-jährigen Mann überfallen und ausgeraubt haben. Das
Landeskriminalamt 114 hat die Ermittlungen übernommen.

Die Täter sprachen den Geschädigten am Hansaplatz an und ließen
sich den Weg zum Bezirksamt Mitte zeigen. Da das Amt geschlossen
hatte, nahm man an einem Kiosk noch gemeinsam ein Getränk zu sich. Im
Anschluss stießen die Täter den 36-Jährigen plötzlich zu Boden und
traten ihm gegen Kopf und Oberkörper. Danach raubten sie ihrem Opfer
eine braune Lederbörse mit rund 40 Euro Bargeld sowie ein Smartphone.
Der Geschädigte musste mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus
eingewiesen werden.

Eine Fahndung sowie anschließende Ermittlungen führten nicht zur
Identifizierung der unbekannten Täter. Die Ermittler konnten Fotos
aus einer Überwachungskamera sichern, die die Täter abbilden sollen.
Die Hamburger Staatsanwaltschaft erwirkte beim Amtsgericht einen
Beschluss zur Veröffentlichung dieser Bilder. Sie sind beigefügt.

Einer der Täter ist ca. 170 cm groß, hat braune kurze Haare und
trug zur Tatzeit eine schwarz-graue Jacke mit roten Streifen an
Ärmeln und Kapuze. Der zweite Täter ist ca. 185 cm groß, hat schwarze
Haare und einen Oberlippenbart; er trug eine schwarze Lederjacke.
Beide Täter nannten sich Artur und sprachen Russisch. Sie gaben vor,
aus Lettland zu stammen.

Hinweise zu den abgebildeten Personen nimmt die Verbindungsstelle
im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Sy.




Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky


Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle(at)polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1271215

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hamburg

Ansprechpartner: POL-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Funk und Kartenkundelehrgang in der Stadt Borgentreich erfolgreich absolviert.
(KA)Oberderdingen - Verkehrsunfall mit vier schwerverletzten Personen
181118-1230: Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt
Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung
Verkehrsunfallflucht mit verletzten Personen/Zeugenaufruf

Alle SOS News von Polizei Hamburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de