. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Erschreckend einfach: Alkohol und Zigaretten an Jugendliche verkauft

24.07.2015 - 11:14 | 1283701



(ots) - Andernach. Bei einer
gemeinsamen Jugendschutzkontrolle von Polizei Andernach, Ordnungsamt
und Jugendamt der Stadt Andernach wurden dieser Tage durch
minderjährige Jugendliche Testkäufe von Alkohol und Tabakwaren
durchgeführt. Weiterhin wurde das Kontrollverhalten in Spielhallen
überprüft.

Hierbei versuchten die 17-jährigen Testkäufer unter Aufsicht an
insgesamt zwölf Verkaufsstellen Spirituosen und Zigaretten zu
erwerben. Lediglich vier Anlaufstellen fielen dabei positiv auf, da
dort der Personalausweis verlangt und nach entsprechender Überprüfung
keine Waren verkauft wurden. In acht Verkaufsstellen erhielt der
Jugendliche hingegen problemlos die gewünschten Dinge. Zweimal
bekamen die Testkäufer sogar Waren, obwohl sich das Personal zuvor
den Personalausweis hatte zeigen lassen! Bei der Überprüfung des
Kontrollverhaltens in Spielhallen, wurden keinerlei Verstöße
festgestellt. Alle Spielhallenmitarbeiter zeigten vorbildliches
Verhalten.

Die Gesetzesvorgaben sind eindeutig und müssen in den
Verkaufsstellen aushängen: "Kein Alkohol an Kinder und Jugendliche
unter 16 Jahren, kein Branntwein (also Schnaps, Likör, etc. sowie
keine Zigaretten an Personen unter 18 Jahren". Das Betreten von
Spielhallen ist erst ab dem 18. Lebensjahr erlaubt. Die Deklaration
der Jugendschutzbestimmungen war in fünf Verkaufsstellen fehlerhaft
bzw. fehlte komplett. Die Verstöße gegen die vorgenannten
Bestimmungen zum Jugendschutz werden mit empfindlichen Geldbußen
geahndet.

"Aufgrund der Feststellungen werden wir solche Testkäufe und
Kontrollaktionen zum Schutz der Jugendlichen fortsetzen," kündigt
Polizeioberkommissar Frank Grandpre, Jugendsachbearbeiter bei der
Polizei Andernach, am Ende der Aktion an. "Auch wenn Spielhallen,
Gaststätten und Einkaufsmärkte dabei den Schwerpunkt bilden, werden


wir auch öffentliche Veranstaltungen und Festivitäten mit in unsere
Kontrollpläne einbeziehen."




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz

Telefon: 0261-103-0
http://s.rlp.de/POLPDKO
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1283701

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeidirektion Koblenz

Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Polizeiinspektion Andernach

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Vorrang missachtete - Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 74
Verdacht auf Gefahrgutaustritt führt zu Straßen- und Streckensperrung
Brand in Wohngebäude - Brand im Hausflur -Hinweis auf zwei Leichtverletzte Personen
Positive Bilanz nach Trecker-Demo in Leer
Wäschetrockner verursachte Brand im Mehrfamilienhaus

Alle SOS News von Polizeidirektion Koblenz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de